zur Navigation springen
Der Prignitzer

25. November 2017 | 01:19 Uhr

Prignitz : Zwei Frauen bleiben vermisst

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Pritzwalkerin meldet sich nicht mehr bei ihrer Familie. Keine Hinweise zu Wittenbergerin

von
erstellt am 07.Apr.2016 | 21:00 Uhr

Keine Entwarnung in zwei Vermisstenfällen in der Prignitz. Seit dem 28. März wird die 55-jährige Marion Henkel aus Pritzwalk vermisst. Nach Polizeiangaben verließ sie ihre Wohnung, ohne ihrer Familie Bescheid zu geben. Am Nachmittag traf sie an der Arbeitsstelle ihres erwachsenen Sohnes in Essen unerwartet ein.

„Dabei machte sie einen orientierten, aber zum Teil geistesabwesenden und traurigen Eindruck“, so die Pressestelle der Polizei.

Sie verließ die Arbeitsstelle und hat sich seitdem nicht mehr bei ihrer Familie gemeldet. Einige Tage darauf erstattete die Familie eine Vermisstenanzeige.

Marion Henkel habe eine sehr starke Bindung zu ihrer Familie und würde diese nach Angaben der Angehörigen unter normalen Umständen nicht ohne ein Wort verlassen. Marion Henkel ist 176 Zentimeter groß und sehr schlank. Sie hat mittellange blonde Haare.
Zeugen, die die Frau seit dem 28. März gesehen haben, melden sich bitte in der Polizeidirektion Prignitz unter Telefon 03876/ 7150.

Weiter vermisst bleibt eine Wittenbergerin. Die 81-Jährige ist seit dem 30. März verschwunden. Nach bisherigen Ermittlungen geht die Polizei von einer Freitodabsicht aus. Die Vermisste war letztmalig am Nedwighafen gesehen worden. Aktiv werde nicht nach ihr gesucht, auch Polizeibehörden aus den Nachbarkreisen haben keine Hinweise.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen