zur Navigation springen

Zwei Autos überschlugen sich: Beide Fahrer schwer verletzt, Enkelin hatte Glück

vom

svz.de von
erstellt am 12.Aug.2013 | 06:27 Uhr

Klein Lüben/Mankmuß | Zwei schwere Verkehrsunfälle ereigneten sich gestern in der Prignitz. In beiden Fällen wurde jeweils eine Person schwer verletzt.

Gegen 11.30 Uhr kam es auf der Landstraße 11 zwischen Groß Lüben und Klein Lüben zu dem ersten schweren Verkehrsunfall. Eine 68-jährige Frau fuhr mit ihrer Enkelin auf dieser Strecke. Sie kam von der Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb im Straßengraben liegen. Vermutlich wollte sie einem Reh ausweichen, so Einsatzkräfte am Unfallort. Ob das wirklich die Ursache war, ist aber zunächst unklar geblieben. Die Polizei hat ihre Ermittlungen aufgenommen.

Die Frau kam schwer verletzt ins Krankenhaus. Auch ihre Enkeltochter wurde vorsorglich eingeliefert. Der Pkw Seat erlitt einen Totalschaden. Ein Freund der Familie kümmerte sich um die Bergung des Fahrzeuges mit einem großen Kran.

Keine zwei Stunden später kam es auf der Landstraße zwischen Mankmuß und Stavenow zu einem weiteren Unfall. Ein 83 Jahre alter Mann kam mit seinen Ford nach rechts von der Fahrbahn ab, streifte einen Baum und überschlug sich. Der Wagen blieb auf dem Dach liegen. Die schnell eintreffende Feuerwehr musste den Rentner aus dem Fahrzeug Wrack befreien, da dieser eingeklemmt war. Ein Rettungshubschrauber brachte den Notarzt zur Unfallstelle. Schwer verletzt wurde der Unfallfahrer ins Krankenhaus mit dem Rettungswagen gefahren. Die Unfallursache ist auch in diesem Fall noch unklar. Zunächst müssten die Ermittlungen der Polizei abgewartet werden. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Die Straße war für rund eine Stunde voll gesperrt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen