Zukunft in der alten Stadt

Diese Kinder wurden im zurückliegenden Jahrhundert erwachsen und entscheidungsfähig. Aus ihrem Erbe erwuchs neue Verantwortung der nachfolgenden Generation.
Diese Kinder wurden im zurückliegenden Jahrhundert erwachsen und entscheidungsfähig. Aus ihrem Erbe erwuchs neue Verantwortung der nachfolgenden Generation.

Heute Podiumsdiskussion zu „Alte Stadt – Jugendfrei?!“ in der Aula des Gymnasiums

svz.de von
10. Dezember 2013, 00:36 Uhr

Der Abschluss des diesjährigen Kulturland-Themas „Spiel und Ernst – Ernst und Spiel. Kindheit in Brandenburg“ steht ins Haus. Die Arbeitsgemeinschaft (AG) Städte mit historischen Stadtkernen hatte das Thema, wie in jedem Jahr – modifiziert, legte dieses Mal den Fokus auf: „Alte Stadt – Jugendfrei?!“

In Perleberg spürte man der „Zukunft in der alten Stadt“ nach. Was dabei in den zurückliegenden Monaten herauskam, damit beschäftigt sich am heutigen Dienstag ab 18 Uhr in der Aula des Gottfried-Arnold-Gymnasiums (Puschkinstraße) eine Podiumsdiskussion mit hochkarätigen Gästen, Jugendlichen und Einwohnern. Jeder ist herzlich willkommen.

Die Stadt Perleberg initiierte diese Generationenbegegnung, in der über die „Zukunft in der alten Stadt“ diskutiert werden kann. Heute Abend werden im Schulhaus nochmals die Bilder des Fotowettbewerbs „Unbequeme Denkmale in unserer Stadt?“ ausgestellt. Der Eintritt ist frei.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen