zur Navigation springen

Tierpark Perleberg : Zu Besuch bei Esel, Eule und Co.

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Wieder Zuwachs im Perleberger Tierpark. Kleiner Eselhengst derzeit der Besuchermagnet

von
erstellt am 21.Aug.2017 | 09:11 Uhr

„Die Ferien spüren wir durchaus“, gesteht Tierparkleiter Michael Niesler und Freude klingt da mit. Verständlich, denn viele kleine und große Besucher sind jetzt täglich in dem tierischen Paradies am Rande der Stadt unterwegs. Und zu sehen gibt es da jede Menge und immer auch was Neues.

Ein kleiner Esel im Galopp, das ist derzeit der Besuchermagnet im Perleberger Tierpark. Am 10. Juli wurde er geboren, ist ausgesprochen agil und sehr liebebedürftig. Das kann die kleine Ada, sie ist fünf Jahre alt, bestätigen. Von Berlin ist ihre Familie nach Groß Pankow gezogen. „Da haben wir ganz viel Platz und einen schönen Garten“, erzählt die Kleine. Und einen kleinen Esel hätte sie in Berlin sicher auch nicht streicheln können. „Wenn Tierpfleger im Gehege zu tun haben, dann dürfen Kinder auch mal zum Eseljungen. Das Erlebnis vergessen sie nie“, so der Tierparkleiter.

Erst seit gut einer Woche haben zudem drei junge Schleiereulen Quartier im Tierpark bezogen. „Sie kommen aus dem Tierpark Fürstenwalde. Der hat im Tausch von uns Waldrappen bekommen“, berichtet Niesler. Selbst hatte man nur noch zwei Schleiereulen und hat so den Bestand aufgestockt und zugleich verjüngt.

Umgezogen sind derweil die Totenkopfäffchen. Sie haben nun ihr Zuhause bei ihren Artgenossen. Ein Kichern glaubt man jetzt hingegen aus ihrem ehemaligen Domizil zu vernehmen. Der „Lachende Hans“, wie der Jägerliest auch genannt wird, ist dort eingezogen. Zwei dieser Vögel, die in Australien beheimatet sind und der Familie der Eisvögel angehören, habe man von privat erhalten, so Niesler.

Um den Kontakt nach Schwerin etwas enger zu knüpfen, statteten Mitarbeiter und Vorstand des Fördervereins des Tierparks dem Schweriner Zoo einen Besuch ab. „Es zahlt sich immer aus, wenn man sich auch von Angesicht zu Angesicht kennt“, ist sich der Tierparkleiter sicher. So soll der Besuch bei Kollegen keine Eintagsfliege sein. Übrigens, Gänse aus dem Perleberger Tierpark fühlen sich seit längerem im Zoo der mecklenburgischen Landeshauptstadt überaus wohl. Umgekehrt zogen Ziegen und ein Widder von Schwerin in die Prignitz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen