zur Navigation springen
Der Prignitzer

19. November 2017 | 22:48 Uhr

Zikita lädt ein zur großen Zeitungsreise

vom

svz.de von
erstellt am 11.Feb.2013 | 09:48 Uhr

Wittenberge | Ab heute wird in Prignitzer Kitas wieder fleißig in der Zeitung geschmökert. Rund 120 Kinder im Vorschulalter aus sieben Einrichtungen entdecken in unserem Projekt "Zikita - Zeitung in der Kindertagesstätte" vier Wochen lang spielerisch ihre Region und die Welt. Dafür bekommen sie täglich ihr ganz persönliches Exemplar des "Prignitzer" direkt in die Kindertagesstätte geliefert. Zum ersten Mal dabei ist die Wittenberger Awo-Kita "Haus der kleinen Strolche.

Die Jungen und Mädchen sind ganz schön aufgeregt, als der Besuch aus der Redaktion mit einer großen Ladung Zeitung vor der Tür steht. "Ich will einen Zeitungshut basteln!", schallt es durch den Raum. Jedes Kind schnappt sich eine Doppelseite und faltet das Papier ordnungsgemäß. Dabei entdeckt so mancher Knirps ein spannendes Foto, von einem Fußballspieler etwa, von Narren beim Karneval und von einer gestreiften Katze. Der fertige Hut wird gleich aufgesetzt. Als die Knirpse geduldig für das Foto posiert haben, beginnt die große Zeitungsschlacht: Seiten werden zusammengeknüllt, Papierfetzen fliegen durch die Luft, die Kinder kreischen vor Freude.

"Wenn sie mit der Zeitung toben und spielen, verlieren sie die Angst vor dem Medium", sagt Erzieherin Bärbel Müller. Sie hat die Erfahrung gemacht, dass manche der Fünf- bis Sechsjährigen noch nie eine Zeitung in der Hand hatten. "Sie denken, dass eine Zeitung nichts für sie ist, weil sie ja noch nicht lesen können", so die Erzieherin. Im "Zikita"-Projekt werden die Mädchen und Jungen behutsam an das Medium Zeitung herangeführt. "Wir werden uns jeden Tag gemeinsam den ,Prignitzer’ ansehen", erzählt Bärbel Müller. Die Kinder werden Bilder ausschneiden, Buchstaben und vielleicht schon die ersten Wörter kennenlernen. Spannende Artikel will ihnen die Erzieherin vorlesen. Immer mit dabei sind Pottwal Piet und Zeitungsente Paula. Die beiden "Zikita"-Maskottchen werden die Kitakinder durch die spannende Zeitungswelt begleiten.

Der fünfjährige Jannis kennt den "Prignitzer" schon von zu Hause. "Mein Papa liest mir manchmal Nachrichten vor", erzählt der sportliche Junge. Am liebsten mag er Fußball, sein größtes Hobby ist aber Turnen. "Deshalb freu’ ich mich am meisten auf Bilder von Sportlern in der Zeitung", verkündet Jannis. Ganz stolz seien die insgesamt 20 Kinder auf ihren Status als "Zeitungskinder", wie sie schon in der ganzen Kita genannt werden. "Wenn sie den jüngeren Kindern von ,Zikita’ erzählen, werden die immer ganz neidisch und wollen auch ihre eigene Zeitung", erzählt Bärbel Müller lachend. "Dann müssen wir Erzieher ihnen sagen: Dafür bist du leider noch zu klein, ein bisschen Geduld musst du noch haben."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen