Perleberg wird 780 Jahre alt : Wird 2019 Geburtstag gefeiert?

Begeistert zur 775-Jahrfeier Kinder und Erwachsene im Hagen gleichermaßen: Der Gaukler auf dem Mittelaltermarkt. Doris Ritzka
Begeistert zur 775-Jahrfeier Kinder und Erwachsene im Hagen gleichermaßen: Der Gaukler auf dem Mittelaltermarkt. Doris Ritzka

Stadt hat dreitägiges Fest zum 780. Jubiläum ins Auge gefasst und rechnet mit Budget von 50 000 Euro, Abgeordnete zwiegespalten

von
07. März 2018, 05:00 Uhr

Feiert Perleberg 2019 seinen 780. Stadtgeburtstag? Die Mitglieder des Kulturausschusses taten sich schon mal schwer mit der Entscheidung. Am Ende votierte eine knappe Mehrheit (drei Ja-, zwei Neinstimmen) dafür. Der Knackpunkt auch hier: das Geld. Denn 50 000 Euro sollen für die Vorbereitung und Durchführung eines solchen bereitgestellt werden. Hans-Peter Freimark (für die SPD in der Stadtvertretung) stellte in Frage, ob man alle fünf Jahre feiern müsse, das Geld sicher anderweitig benötigt werde. Ausschussvorsitzender Malte Hübner-Berger (SPD) brachte ins Gespräch, dass andern Orts nicht die Stadt derartige Feste organisiere, sondern Vereine sich den Hut aufsetzen. Die Stadt unterstütze, aber sie sei für derartige jährliche Events nicht der Veranstalter. Und dabei bezog sich Hübner-Berger auf das Ansinnen, wieder jährlich ein Stadtfest zu installieren. Edwin Grönboldt (Bauernverband) plädierte dafür, dass die Kommune für die städtische Gemeinschaft auch mal einen „Ballon starten“ müsse.

Doch all das war an diesem Abend nicht das Thema und werde es auch erst nach dem Stadtgeburtstag, betonte Hauptamtsleiter Axel Schmidt. 780 Jahre Perleberg und das Budget von 50 000 Euro, darum ging es.

Geplant ist, das Stadtfest an zwei bis drei Tagen durchzuführen. Konkret vom 13. bis 15. September 2019. Veranstaltungsdaten aus der Region, insbesondere mit Wittenberge und Karstädt, habe man dafür schon abgeglichen. Sobald die Mittel durch die Stadtverordnetenversammlung beschlossen worden sind, könne und werde mit der Planung begonnen. Dabei sollen vor allem auch regionale Künstler und Versorger eingebunden werden.
Die finanziellen Mittel werden zur Gestaltung des Bühnenprogramms, für Bühne und Technik sowie zur Bewerbung der Veranstaltung benötigt. Des weiteren fallen Kosten an für Strom und Wasser, Müllentsorgung, Sicherheitskräfte, GEMA oder auch Übernachtungen von Künstlern und Gästen der Stadt, beispielsweise aus den Partnerstädten. Interne Personalkosten sind nicht enthalten, machte Axel Schmidt deutlich.

Gestern Abend war der Stadtgeburtstag 2019 auch Thema im Finanzausschuss.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen