Wittenberge : „Wir sind alle Europäer“

Dr. Valentin Vasilev trägt sich ins Gästebuch der Stadt Wittenberge ein. Rechts hinter ihm als Stadtvertreter Bürgermeister Oliver Hermann und Karsten Korup (v. l.) sowie Janka Georgieva aus der bulgarischen Delegation. Links schauen ihm Dr. Dimitar Petkov, Ralitza Jankova und Galina Georgieva aus der Partnerstadt über die Schultern.
Dr. Valentin Vasilev trägt sich ins Gästebuch der Stadt Wittenberge ein. Rechts hinter ihm als Stadtvertreter Bürgermeister Oliver Hermann und Karsten Korup (v. l.) sowie Janka Georgieva aus der bulgarischen Delegation. Links schauen ihm Dr. Dimitar Petkov, Ralitza Jankova und Galina Georgieva aus der Partnerstadt über die Schultern.

Das sagt der Bürgermeister aus Wittenberges Partnerstadt bei Visite an der Elbe. Interesse gilt europäischen Themen.

von
23. November 2018, 10:53 Uhr

Der Bürgermeister der bulgarischen Partnerstadt Razgrad, Valentin Vasilev, trägt sich ins Gästebuch der Stadt Wittenberge ein. „Wir sind stark, wenn wir zusammenarbeiten“, sagt er und wünscht den Stadtvertretern Erfolg und gute Pläne, um sie für die Bürger von Wittenberge in die Tat umzusetzen.

Das Razgrader Stadtoberhaupt weilt mit einer hochkarätig besetzten Delegation, darunter auch seine Stellvertreterin Galina Georgieva, bis Freitagfrüh zu einem gut zweitägigen Arbeitsbesuch in der Stadt. Der Fokus liegt auf sozialen Themen. Damit setzen Vertreter der Partnerstädte den dazu im vergangenen Jahr begonnenen Informationsaustausch in Bulgarien fort. Wittenberges Bürgermeister Oliver Hermann empfing seinen Amtskollegen gestern im Rathaus zu Gesprächen und einer Führung. „Derartige Erfahrungsaustausche sind spannend. Man erfährt, wie Dinge in der Partnerstadt angegangen werden, stellt dabei auch fest, dass es zahlreiche Ähnlichkeiten gibt“, sagte Hermann. Ein Stichwort für Valentin Vasilev: Ihm ist die Feststellung wichtig, „dass es zwischen uns keine Grenzen gibt“. „Wir sind alle Europäer.“

Gegenüber dem „Prignitzer“ betont der Razgrader Bürgermeister, „dass er total beeindruckt von dem in Wittenberge Gesehenen ist“. Beispiel Bürgerzentrum: Es sei eine tolle Idee, so verschiedene Angebote unter einem Dach zu integrieren. „Auch wir in Razgrad haben dafür Einrichtungen, aber verschiedene.“ Am Mittwochnachmittag hatte die bulgarische Delegation das von SOS geführte Bürgerzentrum besucht. Es war einer von zahlreichen Programmpunkten, die die Partner absolvierten. Den Besuch im Rathaus gestern nutzte das Razgrader Stadtoberhaupt, um Hermann zu einer Visite in der Partnerstadt einzuladen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen