Perleberg Festival : „Wir machen weiter mit dem Perleberg-Festival“

Die das Festival live erlebten, denen hat es gefallen.
Die das Festival live erlebten, denen hat es gefallen.

Freundeskreis: Es habe sich gerechnet, mit Besucherzahl aber unzufrieden / Stadt wartet Auswertung ab

23-11368046_23-66107915_1416392335.JPG von
18. Juni 2015, 19:00 Uhr

„Wir machen weiter“, so die Nachricht, die Uwe Steuer für die Mitglieder des Freundeskreises Perleberg-Festival gestern verkündet. Mittwochabend habe man zusammen gesessen und eine erste Bilanz gezogen. Alles habe sich gerechnet aber … „Für so eine hochkarätige Veranstaltung waren es einfach zu wenig Besucher“, resümiert Dr. Steuer. Gründe ließen sich schlecht analysieren, doch sicher habe auch das Wetter Einfluss darauf gehabt. Offensichtlich habe es sich aber auch noch nicht überall herum gesprochen, dass „wir den Termin für das Festival geändert haben“, mutmaßt Steuer. Hinsichtlich Information und Werbung sei alles okay gewesen, „mehr kann man nicht machen“.“ Und auch noch kleiner und kürzer sei keine Option, „dann ist es kein Festival mehr“. Ein solches soll es aber auch weiterhin sein, um eben auch „anspruchsvolle Kultur anbieten zu können“.

Sehr bedeckt hält sich noch die Stadt, als der „Prignitzer“ am Dienstag um ein Resümee bat. Man wolle die Auswertung einschließlich Kassensturz abwarten, all das dann auch erst einmal den Abgeordneten vorstellen. Erst dann könne man sagen, wie es weiter geht, was möglicher Weise verändert werden muss, so Kulturamtsleiterin Ulrike Ziebell. Noch im Juni werde es dazu aber entsprechende Informationen geben. Doch auch sie betont, dass verschiedene Faktoren sicher eine Rolle spielten, warum die Besucherzahl doch recht übersichtlich war. Mit an die 1000 hatten die Organisatoren gerechnet, von um die 300 ist bis dato die Rede. Das Wetter führt auch Ulrike Ziebell als Grund an, aber „das allein war es sicher nicht“. Auch stellt sich womöglich die Frage nach den Eintrittspreisen. „Doch all das muss erst analysiert werden“, betont die Kulturamtsleiterin.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen