Glöwener Fünftklässler : „Wir können kochen!“

dean, leon und lukas (v

von
17. April 2019, 13:17 Uhr

Glöwen | Dean, Leon und Lukas (v.l.n.r.), besuchen die 5. Klasse der Glöwener Grundschule. Einmal die Woche nehmen die Schüler an einem Kochkurs teil. Dabei werden sie in den Themen Hygiene, Warenkunde, Umgang mit Küchenutensilien eingeführt und natürlich mit dem gesunden Kochen und der gesunden Ernährung vertraut gemacht. Gemeinsam mit Sozialarbeiterin Heidi Spormann von der Jugendhilfe Nordwestbrandenburg, die sich im vergangenen Jahr zur Genussbotschafterin ausbilden ließ, findet der Kurs im Rahmen des WAT-Unterrichts statt. Unterstützung erhielten sie dabei von der Sarah-Wiener-Stiftung und der BARMER.

Die drei Jungen üben sich im Schneiden von Obst und Gemüse. „Der richtige Umgang mit Messern, Maßeinheiten, Nahrungsmitteln und das Zubereiten von Gerichten sind nur ein Teil des Kurses“, so Heidi Spormann. „Auch die Förderung von sozialen Kompetenzen und die Stärkung des Selbstbewusstsein werden ganz nebenbei angesprochen.“ Das gemeinsame Esse sei ein zusätzlicher Pluspunkt für diesen Kurs. „Bekanntlich fühlen sich die Menschen in der Küche am wohlsten“, sagt die Sozialarbeiterin.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen