Brandenburg-Tag : Wir können den Brandenburg-Tag

Mit dieser Skyline würde Wittenberge die Gäste des Brandenburg-Tages begrüßen.
Foto:
1 von 1
Mit dieser Skyline würde Wittenberge die Gäste des Brandenburg-Tages begrüßen.

Wittenberge gibt heute die Bewerbung ab und will die Jury überzeugen. Party würde 2018 steigen.

von
29. Februar 2016, 05:00 Uhr

Heute gibt Wittenberge seine Bewerbung für den Brandenburg-Tag 2018 ab. Sie umfasst 90 Seiten und ist auf dem Weg in die Landeshauptstadt. Am 21. März will Bürgermeister Dr. Oliver Hermann die Jury in Potsdam persönlich vom Konzept überzeugen. Einziger Mitbewerber ist Bernau.

Wittenberge will das ganz Brandenburg willkommen heißen. Es soll das erste Landesfest an der Elbe sein. Deshalb setzen die Wittenberger auf Sieg und empfehlen sich mit ihren Stärken: Die Lage an der Elbe, sanierte Stadtviertel, herrliche Landschaft vor der Tür, verkehrsgünstige Lage, Gastlichkeit und Willkommenskultur – beste Voraussetzungen, um das ganze Land zum Feiern einzuladen.

Etwa 50 Vertreter aus Wirtschaft, Behörden, Vereinen Sport und Kultur haben sich bereits für Wittenberge ausgesprochen. Jetzt sind Sie an der Reihe. Wir bitten Sie, liebe Leserinnen und Leser, um Ihre Meinung. Bitte setzen sie diesen Satz fort: „Wittenberge bekommt den Brandenburg-Tag weil...“

Schreiben Sie an Der Prignitzer, Perleberger Straße 17, per Mail an pri@prignitzer.de oder posten Sie auf unserer Facebookseite. Stichwort Brandenburg-Tag. Den Auftakt machen der Bürgermeister und unsere Redaktion.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen