Gulow : Wie der Vater, so der Sohn

Glücklich präsentiert Malte Fathke seine Europachampion-Medaille. Vater Rico ist stolz auf seinen Sohn. Im Hintergrund die beiden Siegestauben.
Glücklich präsentiert Malte Fathke seine Europachampion-Medaille. Vater Rico ist stolz auf seinen Sohn. Im Hintergrund die beiden Siegestauben.

Der neunjährige Malte Fathke holte kürzlich den Europachampion mit einer roten Strassertaube. Vater Rico gewinnt den Europameistertitel.

von
21. November 2018, 14:23 Uhr

Mit diesem Erfolg hatte der neunjährige Malte nicht gerechnet. Bei seiner ersten Teilnahme an der Europaschau im dänischen Herning hat er mit seiner eigenen roten Strassertaube den Titel Europachampion gewonnen. Damit wandelt der Steppke auf den Spuren seines Vaters. Rico Fathke aus Gulow konnte bei der gleichen Veranstaltung einen weiteren Titel mit seinen Mittelhäuser- Tauben erringen. Fathke, der schon seit seinem siebten Lebensjahr züchtet, ist überglücklich. „Natürlich war es für mich eine Pflichtveranstaltung, wollte ich doch den Titel wieder erreichen“, sagt der stolze Vater zweier Söhne, der bereits 2012 Europameister wurde.

Der Unterschied zum Meister liegt darin, das Maltes Tiere alleine mit einer gewissen hohen Punktzahl bewertet wurden und nicht gegen andere Züchter antraten. Die Bewertungen hätten zwar gereicht, aber er hatte keine Konkurrenz und konnte so nicht auch noch Jugend-Europameister werden. Rico Fathke stellte in zwei Kollektionen, das sind acht Tiere, aus. Malte gar in drei, das entspricht 12 Tieren. „Mein Jungtäuber hat mit der Höchstpunktzahl von 97 gewonnen“, erzählt Vater Rico.

Insgesamt wurden in Herning in fünf Messehallen 27 563 Tiere ausgestellt, darunter 8158 Tauben.

Selbst einem Laien, der nicht viel von Taubenzucht versteht, fällt auf, dass sowohl die weiße Mittelhäußer-Taube, als auch die rote Strassertaube, die beide neben dem Vater-Sohn-Gespann zu sehen sind, sauber gepflegt und von schöner Statur sind.

„Den Juroren geht es vor allem um die Form, den Stand, die Ästhetik und Haltung der Tiere. Aber auch um die Schnabelpflege und das richtige Gefieder“, erzählt Rico Fathke. „Wir achten besonders auf die gute Hygiene in den Ställen“, erzählen Vater und Sohn. Denn darin müssen sich die Tiere wohlfühlen. „Flattert und rumort eine Taube nur, so hat sie wohl kaum eine Chance auf den Sieg“, so Fathke Senior. Dies sei auch der Grund warum er gemeinsam mit seiner Frau bereits Tage vor der eigentlichen Schau Richtung Dänemark fuhr. „Die Tiere können sich dann an ihre Käfige gewöhnen und sich von der langen Strecke im Auto erholen“. Sohn Malte war nicht mit im Nachbarland. Er musste zur Schule gehen, besucht derzeit die Klasse 4b der Geschwister-Scholl-Grundschule in Perleberg. „Das war uns sehr wichtig, denn die Schule geht vor und Malte ist ein sehr guter Schüler“, sagt Vater Rico.

Für die Europaschau habe der Züchter in diesem Jahr auch die traditionelle Kreistierschau in Wittenberge ausgelassen. „Viele haben mich gefragt, warum ich nicht dabei war. Ich bitte dies zu entschuldigen, aber in diesem Jahr stand die Europaschau im Mittelpunkt. Die Tiere mussten geschont werden. Ausstellungen kosten Kraft, Vitalität und die musste verteilt werden.“ Bei der Prignitzschau 2019, die dann zum 50. Mal stattfinden wird, wird er defintiv wieder dabei sein, verspricht er.

Vorher steht für das Vater-Sohn-Gespann jedoch ein anderer Höhepunkt bevor. Im Dezember nehmen beide an der deutschen Meisterschaft in Leipzig teil. „Unser Ziel ist es, dass wir beide auf dem Podest stehen“, sind sich Vater und Sohn einig. Seit 1996 ist Fathke im Wittenberger Rassegeflügelverein Mitglied. In seinem Partyraum bestätigen diverse Auszeichnungen und Pokale den Zuchterfolg. Dieses Jahr sei ein gutes Jahr gewesen. „Wir haben über 100 Jungtiere gezüchtet“. Einige von diesen verkauft er über ein Netzwerk, das er sich über die Jahre zu anderen Züchtern aufgebaut hat. Mit dem zweiten Sohn, Sören, steht der nächste Taubenzüchter schon in den Startlöchern. Der Siebenjährige züchtet gelbe Strassertauben und will im kommenden Jahr an den ersten Schauen und Wettbewerben teilnehmen und auf Titeljagd gehen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen