zur Navigation springen

Wer wohnt wo wie hoch? Von der Antwortsuche auf der Höhenkarte

vom

svz.de von
erstellt am 07.Jun.2013 | 06:57 Uhr

Wittenberge | Wo ist unser Grundstück? Wie hoch liegen wir denn nun eigentlich? Gilt diese Linie auch für uns? Der Wittenberger Günter Pangowski hat erlebt, wie sich Elbestädter gleich ihm um die im Rathaus ausliegende Höhenkarte scharrten, um festzustellen, ab wann ihr Zuhause im Ernstfall überflutet wird. "Eine Karte, die nicht einmal sehr groß ist, und dann so viele Leute", das sei wirklich nicht sehr günstig gelöst, sagt Pangowski. Ihn ärgert auch, dass die einzelnen Höhenlinien auf der Karte nicht farbig unterlegt sind, das würde den Leuten die Orientierung erleichtern. Er wundere sich, dass die Stadt niemanden aus der Bauabteilung ’rangesetzt hat, um das zu machen.

Wie Pangowski haben auch andere Wittenberger in den letzten Tagen gegenüber dem "Prignitzer" beklagt, die Karte sei schwierig zu lesen. Trotzdem ist das Interesse an ihr ungebrochen groß. Die Kommune hat sich deshalb auch entschlossen, sie entgegen ursprünglicher Absichten noch bis zum Mittwoch im Bürgerbüro auszulegen. Sie kann dort von 8 bis 18 Uhr eingesehen werden. "Damit Interessierte sich besser zurechtfinden, steht ihnen vor Ort eine Mitarbeiterin der Stadtverwaltung zur Seite", informiert die Stadtverwaltung.

Bürgermeister Dr. Oliver Hermann räumte gestern gegenüber dem "Prignitzer" ein, dass "unser Angebot noch nicht das Optimale ist". Die Stadt habe schnell reagiert, um den Bürgern die Möglichkeit zu geben, sich zu informierent. Ursprünglich hatte der Landkreis zugesagt, er stellt Karten zur Verfügung, so Dr. Hermann.

Der "Prignitzer" fragte gestern bei Landrat Hans Lange nach. Dieser verwies auf das städtische Kartenmaterial, das als Information für die Bürger ausreiche.

Dr. Hermann warnt davor, sich auf die bei Facebook publizierten Unterlagen zu verlassen. "Sie stellen nur eine Fallsimulation dar. Die Stadtkarte sei sicher schwieriger zu lesen, aber auf jeden Fall zuverlässig und sehr genau. Sie kann auch über das Internet, und zwar über www.wittenberge.de, aufgerufen werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen