zur Navigation springen

Vorband für Feuerengel : Wer soll am 31. Mai spielen?

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Insgesamt 25 Bands haben sich um den Platz auf Festspielbühne beworben – Diese sechs gehen in unsere Online-Abstimmung

30 bis 40 Minuten Spielzeit vor 2500 begeisterten Musikfans, 500 Euro Gage und nicht zuletzt Popularität, Ruhm und Ehre: Insgesamt 25 Bands konnten diesen Verlockungen nicht widerstehen und bewarben sich beim „Prignitzer“ um den freien Platz auf der Setlist – vor Megaherz und Feuerengel.

Am 31. Mai steigt die große Rockparty auf dem Areal deralten Ölmühle Wittenberge. Wer aber schließlich vor der beliebten Rammstein-Coverband und den Ikonen der Neuen Deutschen Härte aufspielt ist noch nicht entschieden, denn nach einer Vorauswahl gehen nun sechs Gruppen in die Online-Abstimmung. Unsere Jury hat sich Nächte um die Ohren geschlagen, unzählige Demosongs gehört und analysiert und sich die Entscheidung, welche Bewerber am besten ins Konzept des Abends passen, alles andere als leicht gemacht. Im Voting sind:

TAINA Die dreiköpfige Formation aus Bremen fusioniert Industrial-, Elektro-, Rock- und Metalelemente zu einem gleichsam kantigen wie melodiereichen, vor allem aber modernen Sound. Seit 2010 rockt das Trio Clubs und Bühnen in Deutschland, Russland und Luxemburg.

Frei Will Ich Als Band mit dem Sound-Allroundpaket bezeichnen sich die vier Jungs von Frei Will Ich. Die Musiker stammen aus Uelzen, Rostock und Gülitz und mischen in ihren Songs deutsche Texte, mal gnadenlos ehrlich mal gefühlvoll und zart mit donnernden Gitarrenriffs.

B.O.S.C.H. Entgegen ihres Namens haben die Jungs nichts mit Waschmaschinen oder Bohrmaschinen zu tun, sondern mit knallharter Musik. Die vier Musiker aus Wilhelmshaven machen Industrial Rock und Metal und zählen Megaherz zu einer der Bands, die sie am meisten beeinflusst haben.

Wolfsgrund Harte exakte Gitarrenriffs verbunden mit eindeutigen, gesellschaftskritischen, zynischen, zuweilen auch etwas kranken deutschen Texten – das sind Wolfsgrund aus Schneverdingen (Niedersachsen). Angefangen haben sie selbst als Rammstein-Coverband, entwickelten aber mit der Zeit ihren eigenen Stil.

ZADOK Musikalisch bewegen sich ZADOK irgendwo zwischen Rock und Metal. Alle Songs der Band sind Eigenkompositionen mit ausschließlich deutschen Texten. Die vier Jungs aus Stendal machen seit 1995 zusammen Musik und können mit reichlich Spielerfahrung aufwarten.

On Our Own Unterkühlter Norden? Von wegen! Eine impulsive Mischung aus Nu- und Melodic-Metal trifft auf den Rest der Welt – so bewerben sich die sechs Jungs aus dem niedersächsischen Osterholz-Scharmbeck. Mit energiegeladener, lauter, harter und dennoch melodischer Musik wollen sie die Ölmühl-Besucher in ihren Bann ziehen.

Wer die Wahl hat hat die Qual – und diese Qual geben der „Prignitzer“ und die Konzertorganisatoren um Mirko Wernicke gern an die Leser und Musikfans weiter. Ab sofort steht das Voting-Tool bereit, mit dem alle Interessierten ihr Urteil abgeben können. Die Abstimmung läuft bis zum Sonntag, dem 4. Mai, 12 Uhr. Die Band, die zu diesem Zeitpunkt die meisten Klicks erzielt hat, wird am 31. Mai auf der Ölmühlbühne stehen und gemeinsam mit Feuerengel und Megaherz die Prignitz rocken.

Welche Band soll am 31. Mai vor Feuerengel und Megaherz dem Publikum einheizen?

zum Ergebnis
zur Startseite

von
erstellt am 12.Apr.2014 | 12:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen