Wittenberger Beobachtungen in Corona-Zeiten : Wenig los am Elbufer

von 26. März 2020, 20:00 Uhr

svz+ Logo
Auf der Bank vor dem alten Zollamt machen es sich Bärbel Kasimir (l.) und ihre Mutter Hertha Dudde in der Sonne gemütlich.
Auf der Bank vor dem alten Zollamt machen es sich Bärbel Kasimir (l.) und ihre Mutter Hertha Dudde in der Sonne gemütlich.

Trotz schönen Wetters bleiben viele Bänke leer. Cafés und Spielplätze sind geschlossen.

Die erste zaghafte Frühlingswärme hat auch die Prignitz erfasst. Der Himmel strahlend blau, die Sonne scheint und vertreibt die Kälte der letzten Wochen. Bei so einem Wetter zieht es die Menschen in Scharen vor die Tür, raus ans Elbufer, auf die Sitzbänke, die Spielplätze und vor die Cafés... Eigentlich. Denn momentan ist alles anders. Die aktuell gelt...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite