Weihnachtsengel bringt Geldsegen : Weihnachtsengel bringt Geldsegen

Während des Hochwassers im Juni 2013 ist Julia Schossner an der Elbe bei Rühstädt als Deichläufer im Einsatz gewesen.
Foto:
Während des Hochwassers im Juni 2013 ist Julia Schossner an der Elbe bei Rühstädt als Deichläufer im Einsatz gewesen.

Julia Schossner schenkt Wittenberger Flutopfern 120 Euro, die sie für ihre genähten „Sandsäckchen“ bekommen hat

svz.de von
20. Dezember 2013, 22:00 Uhr

Es klingt fast wie ein kleines Weihnachtsmärchen: Familie Fürst aus Wittenberge wurde durch die Flut im Juni 2013 stark getroffen. In ihrem Haus stand das Wasser 90 Zentimeter hoch. Möbel und Erinnerungsstücke wurden zerstört. Ein Schock für die Familie. Die Instandsetzung des Heims kostete nicht nur viel Kraft, sondern auch Geld. Für Weihnachten blieb kaum was übrig. „Das Geld ist sehr knapp, vor allem für Geschenke“, meint Anette Fürst. Kurz vor Weihnachten kam nun die große Überraschung:

Julia Schossner aus Rühstädt spendete der Familie 120 Euro. Die 25-jährige Prignitzerin hat die Flut als Deichläuferin hautnah erlebt, und das Schicksal vieler Familien hat sie betroffen gemacht. „Ich fand die Situation schlimm und wollte irgendwie helfen“, erzählt die Studentin. Dann kam ihr die Idee: „Als ich nach der Flut die ganzen Sandsack-Berge sah, dachte ich: Daraus kann man doch was machen.“ Also schnappte sich Julia Schossner ihre alte Veritas-Nähmaschine und produzierte ihr erstes „Sandsäckchen“ aus dem Jute-Material. Das kleine Täschen kam im Freundeskreis so gut an, dass sie noch 23 weitere nähte und verkaufte. „Es sind alle weggegangen. Ich habe nicht einmal eins für mich behalten“, meint Schossner.

Über die große Resonanz freut sie sich sehr und auch über das Geld, das sie eingenommen hat: „Mir war gleich klar, dass ich es spende“. Annette Fürst ist vom Einsatz der Studentin überwältigt: „Ich muss mich erstmal sammeln. Damit hätten wir nicht gerechnet“, sagte sie, als sie von der unverhofften Spende erfuhr. Und damit nicht genug, denn Julia Schossner hat noch eine kleine Überraschung in Petto: Der 12-jährigen Tochter von Annette Fürst will sie eine Mütze schenken. Selbstgenäht versteht sich.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen