Nach Tiermisshandlung in Wittenberge : "Weggeworfene" Katze dem Tierarzt vorgestellt

Die Katzendame sucht jetzt ein Zuhause.
1 von 2
Die Katzendame sucht jetzt ein Zuhause.

Am Sonntagabend warfen Unbekannte diese Samtpfote in Wittenberge aus dem Fenster ihres fahrenden Autos. Nun nahmen sich Tierschützer der Katzendame an und stellen sie dem Tierarzt vor. Besonders ins Auge fällt ein Ohr.

von
10. Oktober 2012, 06:54 Uhr

Wittenberge | Am Sonntagabend warfen Unbekannte diese Samtpfote in der Perleberger Straße aus dem Fenster ihres fahrenden Autos. Der "Prignitzer" berichtete über diese herzlose Dreistigkeit und darüber, dass sich Tierschützer der Katze annahmen. Sie stellten die Katzendame mittlerweile auch dem Tierarzt vor. Besonders ins Auge fällt das eine Ohr der Katze. Der Arzt stellte fest, dass es sich auf Grund einer nicht behandelten Entzündung zu einem so genannten Blutohr entwickelt hat. Es muss behandelt werden.

"Aber ansonsten gehe es ihr einigermaßen gut", so die Tierschützer, die die Erfahrungen gemacht haben, dass die Katze sehr lieb und verschmust ist, allerdings voller Flöhe. Mit der Veröffentlichung des nebenstehenden Bildes verbinden sie die Hoffnung, dass vielleicht ja doch jemand die Samtpfote vermisst oder sie vielleicht wiedererkennt.

Wer Hinweise geben kann, sollte sich direkt im Ordnungsamt bei Herrn Alff, Telefon: 03877/951 213 melden.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 75.000 Schüler und Lehrer in Mecklenburg-Vorpommern erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen