zur Navigation springen
Der Prignitzer

19. November 2017 | 11:39 Uhr

FFW Lenzen : Wechsel an der Wehrspitze

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Nach 17 Jahren übergibt Norbert Stier die Verantwortung an Marco Radischat. Starke Truppe und starker Nachwuchs.

von
erstellt am 01.Mär.2017 | 22:00 Uhr

Harmonisch verlief die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Lenzen, die in diesem Jahr ihr 135-jähriges Bestehen feiert. Anlass zur Kritik gab es kaum und so stellte Amtswehrführer Steffen Bethke fest: „Die Freiwillige Feuerwehr Lenzen ist eine Säule im Amt, die steht. Sie hat auch auf Kreisebene einen hohen Stellenwert.“

Dabei liegt hinter den Blauröcken ein ereignisreiches Jahr. Denn neben Feuerwehrausscheiden, Präsentationen und Schulungen mussten die Kameraden zu zwölf Brandeinsätzen und 19 Hilfeleistungen ausrücken. Auch beim Großbrand der Firma Austrotherm in Wittenberge war Lenzen am Einsatz beteiligt. Auf 15 000 Quadratmeter Lagerfläche brannte nach einem Blitzeinschlag Dämmstoff.

Vom Wohnhausbrand in Unbesandten, dem komplizierten Einsatz in Nausdorf, wo ein Schuppen brannte und nur das Nachbargebäude samt Ölheizung gerettet werden konnte, berichtete Ortswehrführer Norbert Stier und erinnerte zugleich an einen nicht alltäglichen Fall in Seedorf.

„Der Gast eines Cafés hatte seinen Pkw nicht ausreichend gegen Wegrollen gesichert. Dieser machte sich selbstständig und rollte in die Löcknitz.“ Die Kameraden befestigten in einer Unterwasseraktion ein Seil am Auto, ein privater Trecker hievte es zurück an Land.

Im Gegensatz zu Wehren wie Cumlosen oder Motrich, die über veraltete Fahrzeugtechnik klagen, sei Lenzen mit der Ausrüstung zufrieden, so Stier. Sie werde laufend ergänzt und bei Bedarf erneuert. Letzte Errungenschaft war ein Satz Lufthebekissen.

Auch personell sei die Situation gut. Die Zahl der aktiven Feuerwehrleute stieg leicht auf 36 Kameraden. Seit Anfang 2016 sind auch einige Kameraden der aufgelösten Gandower Wehr in Lenzen aktiv. Ähnlich gut sieht es beim Nachwuchs aus. Annette Stier betreut acht Grundschüler in der Arbeitsgemeinschaft Junge Brandschutzhelfer und Jugendwart Hans-Georg Lamprecht führt elf Kinder und Jugendliche in die Grundlagen der Feuerwehrarbeit ein.

Ortswehrführer Norbert Stier, der seit dem Jahr 2000 an der Spitze der Wehr stand, gab zum 1. März sein Amt auf. Als Grund nannte der meist auswärts arbeitende Elektriker familiäre und altersbedingte Gründe. „Ich habe den Posten lange genug ausgeführt, nun muss die Jugend ran“, sagte er.

Zum Nachfolger wählten die Lenzener einstimmig den 33-jährigen Marco Radischat. Der Amtsausschuss muss die Wahl noch bestätigen.

 




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen