Mehr Zusammenhalt : Vorweihnachtlicher Nachmittag in Retzin

foto retzin

Dorf will wieder mehr für den Zusammenhalt tun

svz.de von
17. Dezember 2013, 00:34 Uhr

In der Adventszeit schon an den Kindertag denken? Das gibt es, und zwar in Retzin. Dort sagten sich nämlich Anne Bennewitz und Andrea Pyrczek, dass im Dorf wieder etwas für den Zusammenhalt getan werden müsste.

Heidrun Kuhblank fand die Idee toll und auch die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Retzin ließen sich nicht lange bitten. Und so luden die engagierten Organisatoren am 3. Advent alle Retziner, Rohlsdorfer, Klein Linder und Kreuzburger zu einem vorweihnachtlichen Nachmittag rings um das Dorfgemeinschaftshaus ein. Die Kinder schmückten die große Tanne vor dem Haus. Und die Rohlsdorfer Mädchen und Jungen, die für die Gottesdienste an Heiligabend in Rohlsdorf und Kreuzburg ein Krippenspiel einstudieren, probten das erste Mal vor Publikum. Natürlich gab es viel Applaus für die Akteure, wie der Nachmittag mit Glühwein und Kaffee, Waffeln und Bratwurst überhaupt viel Anklang fand.

Selbst der Weihnachtsmann schaute vorbei und hatte nicht nur für die Kinder Süßigkeiten mitgebracht. Wer wollte, konnte zudem Weihnachtliches basteln. Und das probierten nicht nur die kleinen Besucher aus. Mit dem Erlös aus dem Verkauf der Speisen und Getränke soll im kommenden Jahr eine Kindertagsfeier für die vier Dörfer in Retzin finanziert werden. „Wir möchten einfach, dass hier in Retzin wieder mehr los ist, möchten etwas für die Dorfgemeinschaft tun", betonen Anne Bennewitz und Andrea Pyrczek. Die Premiere ist auf jeden Fall gelungen und lässt darauf hoffen, dass aus diesem gemeinschaftlichen 3. Advent eine schöne Tradition werden kann.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen