zur Navigation springen

Vermisster in Wittenberge gefunden : Vor dem Erfrieren gerettet

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Hubschrauber mit Wärmebildkamera sucht stundenlang nach einem Vermissten in Wittenberge. Mit Erfolg. Der Gesuchte war stark unterkühlt. Einen zweiten Vermisstenfall gab es in Pritzwalk.

von
erstellt am 09.Feb.2017 | 10:03 Uhr

Bereits stark unterkühlt, aber noch lebend fanden Einsatzkräfte in der Nacht zu gestern einen vermissten Mann. Laut Polizei ist er dement und hat seine Betreuungseinrichtung um 18 Uhr verlassen. Bereits 18.07 wurde die Polizei verständigt. An der Suche beteiligte sich ebenfalls die Rettungshundestaffel der Feuerwehr Wittenberge.

Der Polizeihubschrauber wurde vom Standort Blumberg bei Berlin angefordert. Er setzte eine Wärmebildkamera ein und kreiste mehrere Stunden über der Stadt. Die Helfer fanden den orientierungslosen Mann in einem Gebüsch in der Wahrenberger Straße. Unterkühlt kam er in ein Krankenhaus.

Rettung in letzter Minute gab es am Mittwoch für eine 39-jährige Frau in Pritzwalk. Bürger hatten sie leblos liegend auf einer Wiese zwischen dem Hainholzweg und der Meyenburger Straße gefunden. Beim Eintreffen der Rettungskräfte war die Frau bewusstlos. Laut Polizei betrug ihre Körpertemperatur nur noch 21 Grad. Es bestand akute Lebensgefahr.

Im Krankenhaus erlangte die Frau das Bewusstsein zurück, konnte ihren Namen nennen. Zu weiteren Details ermittelt die Polizei noch.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen