zur Navigation springen

Strohskulptur in Kuhsdorf : Von der Leinwand direkt ans Feuerwehrhaus

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Überdimensionaler Minion macht in Kuhsdorf Werbung für FFw-Geburtstag und Gemeindefeuerwehrtag

von
erstellt am 06.Mai.2016 | 12:00 Uhr

Er entpuppt sich nicht nur als toller Hingucker, sondern auch als beliebtes Foto-Objekt, vor allem bei Kindern: der überdimensionale Minion in Kuhsdorf. Am Straßenrand, direkt neben dem Dorfgemeinschafts- und FFw-Gerätehaus, grüßt der Star aus dem Kinokassenschlager „Minions“, einem US-amerikanischen Animationsfilm Vorbeifahrende und Passanten. Mitglieder der FFw und der Jugendwehr aus Kuhsdorf ließen sich aus den sozialen Netzwerken zu dieser Stroh-Skulptur inspirieren.

„Unsere Feuerwehr begeht dieses Jahr ihr 80-jähriges Bestehen, und wir richten in Kuhsdorf auch den Gemeindefeuerwehrtag am 21. Mai aus. Da dachten wir, dass das eine super Werbung wäre“, erzählt Andreas Kiekback.

Nachdem die Idee geboren war, vollzog sich die Umsetzung recht schnell. Anfang April beim so genannten „Osterspaziergang“, wie die Kuhsdorfer Blauröcke ihre Frühjahrsputz- und Aufräumaktion nennen, wurden die Strohballen platziert und mit Farbe angesprüht. „Das ging relativ fix, die Kinder waren mit Feuereifer dabei“, erzählt Kiekback. Am längsten habe letztendlich das Einfärben der blauen Tonne, der Kopfbedeckung, gedauert. Die Strohballen sponserte die Agrargenossenschaft Mesendorf, in der Kiekback Vorstandsvorsitzender ist. „Jeder, der vorbeifährt, guckt, und wir haben auch schon oft beobachtet, dass Autos anhielten, Kinder ausstiegen und sich mit unserer Strohfigur fotografieren ließen“, freut sich der stellvertretende Wehrführer. Mit Blick darauf ist es eine wirklich passende Figur für die FFw Kuhsdorf, denn hier gibt es eine gute Nachwuchsarbeit. „Unsere Jugendfeuerwehr existiert seit 2009, sie zählt 18 Mitglieder, die nicht nur aus Kuhsdorf kommen, sondern auch aus umliegenden Orten“, so Kiekback. Damit ist sie fast genauso stark wie die Erwachsenenwehr, die 25 Mitglieder hat, davon 19 aktive.

Der Gemeindefeuerwehrtag mit FFw-Geburtstag ist bereits genau durchgeplant. Um 8 Uhr startet am 21. Mai ein Umzug durchs Dorf zum Veranstaltungsplatz, angeführt vom Pritzwalker Spielmannszug. „Umzüge waren früher Gang und Gäbe, heute finden sie nur noch selten statt. Deswegen möchten wir unbedingt einen machen“, so Kiekback. Tagsüber finden dann Feuerwehrwettkämpfe statt, abends kann man das Tanzbein schwingen. Die Kuhsdorfer rechnen mit rund 350 Gästen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen