Exkurs in die Lenzener Geschichte : Von der Heimatstube bis zur Einzeigeruhr

23-11368464_23-66107970_1416392388.JPG von 11. September 2019, 20:00 Uhr

svz+ Logo
Im Stadtgraben erklärt Erika Otto (l.) am Zeitzeugnis eines Holzpfahls, dass viele Häuser in Lenzen wegen der Nähe zum Wasser einst auf Pfählen gebaut waren.  Fotos: Martina kasprzak
1 von 3
Im Stadtgraben erklärt Erika Otto (l.) am Zeitzeugnis eines Holzpfahls, dass viele Häuser in Lenzen wegen der Nähe zum Wasser einst auf Pfählen gebaut waren. Fotos: Martina kasprzak

Lenzener ehrenamtliche Stadtführerin Erika Otto macht ihre Tour „Von Dachboden zu Dachboden“ in ihrer Heimatstadt zu einem besonderen Erlebnis.

Wir steigen die Außentreppe am ehemaligen Deutschen Haus in Lenzen hinauf. Die ehrenamtliche Stadtführerin Erika Otto schließt die Tür zum Dachboden auf. Einen unglaublichen Schatz an Raritäten gibt es dort zu entdecken. Eine Lade der Tischler-Innung von 1749 mit den Initialen der damaligen sieben Lenzener Meister oder eine zu Urgroßvaters Zeiten üblic...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite