zur Navigation springen

Nightpe(a)rls in Perleberg : Von Balladen bis Hardrock

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Rund 1000 Besucher und neun Bands verbreiteten riesige Partystimmung bei der 13. Auflage der Nightpe(a)rls in Perlebergs Innenstadt. Acht Lokalitäten waren dabei.

svz.de von
erstellt am 01.Mai.2014 | 22:00 Uhr

Perleberg blühte am Mittwochabend bis spät in die Nacht richtig auf. Gut 1000 Leute – und bei Weitem nicht nur die jungen – verbreiteten ausgelassene Partystimmung bei der 13. Auflage der Nightpe(a)rls. Schon am frühen Abend bei herrlichem Sommerwetter waren die Fußgängerzone und der Große Markt begehrte Plätze. Die Besucher brachten sich bereits vor dem eigentlichen Start um 21 Uhr in den teilnehmenden Lokalitäten (Belo Horizonte, Taverna Mythos, Blue Bar, Avalon, Cafe Relais e. V., Ristorante L’Italiano, Eiscafe Belluno und Hotel Deutscher Kaiser) in Stimmung. Dafür sorgten auch 70 Mädchen und Jungen der Tanzschule Quer durch die Gasse, die eine Stunde mit ihrem Programm durch die kleinen Straßen zogen – als Generalprobe für das Stadtjubiläum.

„Wir wollen jede Menge Spaß“, verkündeten bestens gelaunt die Fußballerinnen des Zernitzer SV. Zwei von ihnen kommen aus Perleberg und so packte das Team die Gelegenheit beim Schöpfe, um den Junggesellenabschied ihrer Teamkollegin Sandra Siegert gebührend zu feiern, die am 10. Mai heiraten wird. Und wie es der Zufall so will: „Die andere Braut haben wir auch schon getroffen“, bemerkten die Begleiterinnen von Jenny Horrmann, die ebenfalls mit ihren Mädels auf Junggesellenabschied war. „Die Kneipennacht bietet sich hervorragend dazu an“, so die künftige Braut aus Perleberg, die ebenfalls ihr Ja-Wort am 10. Mai geben wird.

Abtanzen, abrocken, plaudern oder einfach nur gute Musik hören – jeder, der wollte, kam auf seine Kosten wie bei den bisherigen Nightpe(a)rls. In jeder Lokalität spielte eine andere Band, so dass die Musikfreaks bis 1 Uhr von Lokal zu Lokal ziehen konnten. Und für jeden Geschmack war etwas dabei: ob nun Hardrock, Folk Rock, Folk Pop, Blues oder Balladen. Die Kneipennacht ist mittlerweile ein Selbstläufer. „Im Vorverkauf haben wir in der Regel immer an die 700 Karten“, so Organisator Uwe Steuer, der auf die bewährten Bands wie AC Vibes, Goosebumps, 3 Kings, Stars & Strings, Moorbeats, Sander van Flint, Inner Voice oder Zix Hands setzt. Aber er weiß auch wie sein Freund Thomas Dorsch aus Magdeburg, der einige Bands aus seiner Stadt nach Perleberg mitbringt, dass „man immer wieder etwas Neues einbringen muss“.

So öffnete das Cafe Relais e. V. erstmals seine Türen und das erfolgreich. „Wir wollten unbedingt dabei sein. Es ist eine gute Idee, wir sind mitten in der Stadt“, so Kerstin Süske, Jost Löber und Kristin Schmidt vom Relais-Team.

Auch die Berger Band Black MaRi, die die ruhigere Musik wie Balladen bevorzugt, hatte am Mittwochabend erstmals einen Auftritt vor größerem Publikum und diesen bestens gemeistert. Sie fing im Deutschen Kaiser an, übergab dann an die AC/DC Coverband Zix Hands. Ein tolles Kontrastprogramm, das man einfach miterlebt haben sollte.


 

 

 

 

 

 

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen