Zweites Leben als Weihnachtsbaum : Vom Vorgarten auf den Markt

Ihr zweites Leben als Weihnachtsbaum auf dem Großen Markt tritt Glasers Tanne am Montag an.
Ihr zweites Leben als Weihnachtsbaum auf dem Großen Markt tritt Glasers Tanne am Montag an.

Familie Glaser spendiert Christbaum für die Innenstadt / Montag wird das Prachtstück durch die Stadt bugsiert

von
20. November 2015, 13:40 Uhr

Wenn am Montagvormittag eine tolle, große Tanne mit sehr viel Aufwand durch die Stadt zum Großen Markt bugsiert wird, dann gab es vermutlich zuvor in der Sophienstraße ein paar Abschiedstränen. Obwohl: Doris und Manfred Glaser, die Weihnachtsbaum-Spender des Jahres 2015, sehen den Verlust nicht nur mit einem weinenden, sondern auch mit einem lachenden Auge: „Wir hätten die Nordmanntanne anderenfalls jetzt selbst heruntergenommen. Für unseren Vorgarten ist sie einfach zu groß geworden“, erzählt Doris Glaser. Den Baum aber nur einfach so abzusägen und zu Brennholz zu machen – das sei dann doch zu schade. „Dafür ist er einfach zu schön gewachsen“, meint die Perlebergerin.

Seit 1981 wohnt die Familie hier. Vor etwa 15 Jahren brachte Manfred Glaser, der damals in einer Gärtnerei bei Hamburg arbeitete, das zirka 80 Zentimeter hohe Bäumchen von dort mit. Schnell legte die Tanne zu, etwa einen Meter pro Jahr in der Höhe. Und breiter wurde sie natürlich auch. „Zuletzt wuchs sie sogar aus der Lichterkette heraus. Vielfach haben wir die Beleuchtung neu kaufen müssen, weil die Ketten schnell zu klein wurden“, berichtet Doris Glaser. Eine passende Illumination für 2015 hätte die Familie nicht mehr gehabt – aber die Stadt hat sie, so dass Glasers Tanne nun doch noch einmal festlich erstrahlt. Und zwar ab nächster Woche Sonnabend, wenn anlässlich des traditionellen Lichterfestes die Lämpchen eingeschaltet werden. Warum der Baum so schnell wuchs und so groß wurde? „Vermutlich waren es der Mutterboden und die gute Pflege in unserem Vorgarten sowie die damit einher gehende regelmäßige Bewässerung“, so Doris Glaser.

Wegen des Weihnachtbaumtransportes ist Am Montag, 23. November, von 7 bis 12 Uhr das Parken am Sophiengrund, in der Sophienstraße, Am Hohen Ende und in der Poststraße verboten. Auf dem Großen Markt sind nur die Parkplätze in der Mitte betroffen, teilte gestern die Stadtverwaltung mit. Auch zum Lichterfest, das am 28. November stattfindet, werden Parkplätze gesperrt, und zwar auf dem Großen Markt (mittig) von Freitag, 20 Uhr, bis Sonnabend, 23 Uhr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen