30 Jahre Mauerfall : Vom Leben an der innerdeutschen Grenze

23-11368050_23-66107917_1416392348.JPG von 14. August 2019, 20:00 Uhr

svz+ Logo
Der Ostbeauftragte Christian Hirte (l.) und Gordon Hoffmann interessieren sich für Lebensgeschichten entlang der alten innerdeutschen Grenze.
Der Ostbeauftragte Christian Hirte (l.) und Gordon Hoffmann interessieren sich für Lebensgeschichten entlang der alten innerdeutschen Grenze.

Der Ostbeauftragte Christian Hirte trifft Zeitzeugen an der Elbe in Lenzen.

Er sei selbst in Sichtweite zur innerdeutschen Grenze aufgewachsen, kennt persönliche Geschichten vom Leben dort und von Flüchtlingen. Und doch zieht es Christian Hirte immer wieder an diesen geschichtsträchtigen Ort. Im 30. Jahr des Mauerfalls reist der Ostbeauftragte der Bundesregierung auf seiner Sommertour entlang des ehemaligen Grenzstreifens. A...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite