Parkplätze am Bahnhof : Verein dankt mit 38 Parkplätzen

Gesellschaft für Zerstörungsfreie Prüfung fühlt sich seit 15 Jahren in Wittenberge willkommen / Stadt schätzt wirtschaftliche Bedeutung

23-11368044_23-66107913_1416392308.JPG von
12. Juni 2015, 22:00 Uhr

77 neue Parkplätze hat die Deutsche Gesellschaft für Zerstörungsfreie Prüfung (DGZfP) in unmittelbarer Nähe ihres Ausbildungszentrums am Bahnhof errichtet und dafür 350  000 Euro investiert. 38 Plätze stellt die DGZfP für das öffentliche Parken zur Verfügung. Wer die Parkplatzsituation am Bahnhof kennt, weiß, dass das zur Entspannung dort beiträgt. „Wir übergeben die Hälfte der Stellflächen an die Stadt. Es ist die Möglichkeit für unseren Verein, etwas von dem zurück zu geben, was wir hier an guter Zusammenarbeit erlebt haben“, so gestern bei der offiziellen Einweihung der neuen Fläche Professor Dr. Anton Erhard als Vorstandsmitglied im DGZfP-Verein.

Im Januar 1999 übernahm die DGZfP von der Bahn AG die Ausbildung von Mitarbeitern für das zerstörungsfreie Prüfen in deren Bereich. Vor 15 Jahren begann die Gesellschaft mit der Errichtung ihres neue Ausbildungszentrums auf dem Schillerplatz. 2009 erfolgte eine erste, im vergangenen Jahr eine zwei Erweiterung um jeweils 500 Quadratmeter.

Heute ist das Wittenberger – es steht unter der Leitung von Ronald Krull – das größte unter den sechs DGZfP-Ausbildungszentren, charakterisierte gestern Matthias Purschke, geschäftsführendes Vorstandsmitglied, die Einrichtung hier. Er wie auch Professor Erhard hoben im Gespräch mit dem „Prignitzer“ hervor, wie „reibungslos und flexibel sich die Zusammenarbeit mit der Stadt bei jedem Projekt“ bisher gestaltete. Man habe in anderen Städten andere Erfahrungen gemacht. Laut Bürgermeister Dr. Oliver Hermann „sind Flexibilität und kurze Entscheidungswege ein Pfund, mit dem wir als Standort gern wuchern“. Das Stadtoberhaupt fügte aber auch an, wie willkommen die DGZfP in der Stadt ist. Im Schnitt kommen pro Jahr gut 2000 Prüfer zur Aus- und Weiterbildung nach Wittenberge. Das sei für Hotellerie und Gastronomie eine Hausnummer. In allen sechs Ausbildungszentren werden pro Jahr zirka 7150 Prüfer geschult. Außerdem sei das hiesige Ausbildungszentrum Teil der Wittenberger Bildungslandschaft, hob Hermann hervor.

80 Mitarbeiter aller sechs DGZfP-Zentren weilen derzeit für drei Tage und damit noch bis heute in der Stadt. „Wir veranstalten hier unseren 4. Mitarbeitertag“, so Purschke.

Genutzt wird diese Zusammenkunft, die jährlich woanders stattfindet, nicht allein für Interna und das bessere gegenseitige Kennenlernen. Die Mitarbeiter, die zum Teil aus dem Süden Deutschlands anreisten, lernen auch etwas von Wittenberge und der Elbe kennen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen