zur Navigation springen

Wohnungsbrand in Putlitz : Vater und Kleinkind mit Steckleiter gerettet

vom

Fünf Personen mussten heute Morgen gerettet werden, als in Putlitz eine Wohnung in Brand geriet. Ein Vater und sein 2-jähriger Sohn mussten mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus.

svz.de von
erstellt am 03.Jan.2015 | 14:53 Uhr

Gegen 10.10 Uhr kam es in der Ernst-Tählmann Straße in Putlitz zu einem Wohnungsbrand. In der zweiten Etage brannte es. Durch die Feuerwehr mussten fünf Personen gerettet werden, darunter ein 28-jähriger Vater mit seinem zweijährigen Sohn. Die beiden wurden von den Kameraden mit der Steckleiter aus den 3. Stock befreit und mit Verdacht der Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht.

Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig, da das Treppenhaus stark verqualmt war und die Einsatzkräfte nicht an den Brandherd heran kamen. Das Feuer ist in der Wohnung des 2. Stockes in der Küche entstanden. Schwarzer Rauch zog sich durch die Straße. Alle Wohnung sind unbewohnbar und die vier Mietparteien kommen vorerst bei Verwanden unter. Das Ordnungsamt hat zusätzlich Ersatzwohnungen der Arbeiterwohlfahrt zur Verfügung gestellt.

Die Brandwohnung wurde beschlagnahmt und Brandermittler werden zur genauen Ursache die Ermittlungen aufnehmen. Mit Wärmebildkamera wurden restliche Glutnester ausgemacht und abgelöscht. 52 Kameraden aus acht Wehren waren vor Ort. Während des Löschens war die Straße komplett gesperrt.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen