Perleberg : Vandalen brechen Ahornbäumchen ab

Zum Ende ihrer Grundschulzeit pflanzten sie ein Bäumchen. Jenes haben Vandalen abgebrochen.
Foto:
Zum Ende ihrer Grundschulzeit pflanzten sie ein Bäumchen. Jenes haben Vandalen abgebrochen.

Erinnerungsgeschenk der 6a der Schollschule zerstört. Täter nicht gefunden

von
08. September 2017, 08:00 Uhr

Sie waren so stolz, die Schüler der Klasse 6a der Grundschule „Geschwister Scholl“. Zum Ende des Schuljahres und damit ihrer Grundschulzeit hatten sie sich mit ihren Eltern etwas Besonderes ausgedacht. Sie pflanzten einen Baum auf dem Schulhof, als Dankeschön und zugleich Erinnerung an eine schöne Zeit an ihrer Grundschule. Im Schweiße ihres Angesichts, und das kann man wörtlich nehmen, wie Schulleiterin Gabriele Gohlke sagt, denn es herrschten an jenem Tag nahezu tropische Temperaturen, brachte sie das Ahornbäumchen in die Erde. „Während der Ferien kümmerten sich Kollegen darum, dass es auch ausreichend gegossen wurde“, ergänzt die Schulleiterin. Doch die Herrlichkeit wehrte nur sechs Wochen. Über Nacht brachen Vandalen das Bäumchen mitten durch.

Immer wieder komme es vor, dass in den Abendstunden insbesondere Jugendliche das Schulgelände betreten. „Es ist zwar eingezäunt, aber nicht durchgehend. Zum einen geht das nicht, weil die Turnhalle von vielen Vereinen genutzt wird“, erläutert die Schulleiterin. Zum anderen fliegt beim Fußball das Leder auch mal schnell über den Zaun, so dass ganz bewusst mittels versetzten Zaunfeldes ein Durchgang gelassen wurde. Doch auf dem kurzen Weg kommen die Schüler so nicht nur wieder an ihren Ball, sondern auch jene aufs Grundstück, die hier nichts zu suchen haben. „Nicht selten müssen Kollegen morgens erst einmal den Müll und die Flaschen vom Schulhof sammeln, die die ungebetenen Gäste hinterlassen haben“, berichtet Gabriele Gohlke.

Selbst vor dem Schulgebäude machen sie augenscheinlich nicht Halt. Die Schulleiterin selbst kam drauf zu, wie versucht wurde, durch ein Fenster einzusteigen. „Ich weiß nicht, was die erwarten zu finden. Wer klaut schon Kreide?“

Natürlich wurde damals gleich Anzeige erstattet und die Perleberger Revierpolizisten schauen auf ihren Streifenfahrten ganz bewusst auch an der Schule vorbei und hier nach dem Rechten. „Doch überall zur gleichen Zeit kann die Polizei auch nicht sein.“ So wurde das Abschiedsgeschenk der ehemaligen Klasse 6a ein Opfer von Vandalen. „Wer macht bloß so was, wir waren so stolz auf das zusätzliche Bäumchen auf unseren Schulhof“, so die Schulleiterin.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen