zur Navigation springen

Turnier der Wirtschaft : Unternehmer jagen den Ball

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Mitarbeiter haben Spaß bei Fuß- und Volleyball auf dem Turnier der Prignitzer Wirtschaft. Breese bleibt die Spielstätte .

von
erstellt am 27.Aug.2017 | 17:29 Uhr

Wenn Behördenleiter sich ein Trikot überstreifen, wenn Geschäftsführer am Spielfeldrand ihre Mitarbeiter anfeuern, dann rollt und fliegt der Ball auf dem Turnier der Prignitzer Wirtschaft. Am Sonnabend traten mehr als 30 Mannschaften im Volleyball und im Fußball gegeneinander an. Spielort war das zweite Jahr in Folge in Breese.

„Benjamin und Roy haben uns gefragt, wir haben uns angemeldet.“ So einfach sei das, meint Gordon Wudke. Im Alltag arbeitet er im Vertrieb der Perleberger Firma K&K Petfood, in seiner Freizeit spielt er für Blau-Weiß Perleberg Handball und heute kickt er mit seinen Kollegen.

„Schon im vergangenen Jahr wollten wir dabei sein, hatten uns dann aber für ein Turnier gegen Rassismus angemeldet“, sagt Gordon Wudke und zeigt auf sein international besetztes Team: Rumänien, Pakistan, Lettland, Ukraine. „Wir haben viele ausländische Kollegen und die meisten von ihnen haben in den Heimatländern bereits Fußball gespielt“, verrät er die Stärke der Mannschaften. „Wenn wir auf dem Platz sind, kommt der Ehrgeiz, aber natürlich steht der Spaß im Vordergrund.“

Unabhängig von ihren spielerischen Erfolgen sind die Perleberger mit ihrem Kuchenbüfett der Liebling aller benachbarten Teams. Die dürfen zulangen und machen das sehr gern, es ist genug da. „Ich weiß nicht, wie lange unsere Kollegin Sabine Book gebacken hat, aber es schmeckt super“, freut sich Gordon Wudke.

Während Jan Rauch und Andreas Fester wie schon im Vorjahr die Spiele moderieren, steht ein glänzend aufgelegter Benjamin Wiersch neben ihnen. Das liegt nicht nur daran, dass er heute seine erst wenige Monate alte Tochter dabei hat, sondern an dem ganzen Trubel auf dem Platz am Baggersee.

Wiersch hatte das Turnier einst aus der Taufe gehoben. Heute organisiert er den Tag und tritt mit einer eigenen durch unser Medienhaus verstärkten Mannschaft Wiersch Performance Consulting im Volleyball an. „Manche Firmen sind in jedem Jahr dabei, manche stoßen neu hinzu, aber die Teilnehmerzahlen steigen“, sagt er. Das Kreiskrankenhaus tritt mit drei Teams an, die Städte Wittenberge und Perleberg gemeinsam, der Landkreis macht mit und sogar die Stadtverwaltung Neuruppin scheut die lange Anreise nicht.

Früh aufstehen musste auch Thomas Schulz. Er arbeitet bei Glatfelter in Falkenhagen. Das Unternehmen biete seinen Mitarbeitern viele Sportmöglichkeiten an. „Volleyball, Bowling, Radsport, Fußball, sogar Angeln gibt es“, erzählt er. Jährlich erscheint eine interne Gesundheitsbroschüre, die alle Angebote für die Mitarbeiter vorstellt.

Beim Turnier der Wirtschaft sind sie von Beginn an dabei. „Hier treffen Spaß und Ehrgeiz aufeinander, von Jahr zu Jahr wird das Turnier populärer und es ist ganz toll organisiert“, meint Thomas Schulz.

Dem kann Burkhard Müller nur zustimmen. Der Mitarbeiter des CJD entspannt am Ufer des Baggersees. „Im nächsten Jahr werden wir noch die Badehosen mitbringen“, sagt er. Im Volleyball haben sie bis jetzt zwei Spiele gewonnen, zwei verloren. „Damit können wir zufrieden sein, denn wir haben uns spontan als Mannschaft gefunden und sind gegen die Profis chancenlos.“ „Für uns zählt der Spaß“, ergänzt seine Kollegin Grit Strietzbaum.

Sie mögen das Flair bei diesem Turnier, das Schwatzen mit den anderen Teams. Es sei in jedem Jahr ein toller Tag. „Außerdem lernen wir unsere Kollegen auch mal außerhalb der Arbeit kennen. Das ist auch schön“, so Müller.

Veranstalter sind die Wirtschaftsjunioren Prignitz. Schon im vergangenen Jahr waren sie von der Spielstätte in Breese begeistert. Vor allem die Sandplätze seien super und minimieren beim Volleyball das Verletzungsrisiko. „Das haben viele Teams so gesehen und deshalb sind wir hierher zurückgekehrt“, sagt Roy Hartung, der Vorsitzende des Vereins.

Er und Benjamin Wiersch danken dem Breeser Sportverein, der alles bestens vorbereitet habe. Der Nachwuchs des FSV Veritas/SG Breese darf sich über 300 Euro freuen – das ist der Erlös der Veranstaltung, den die Wirtschaftsjunioren spenden.

Beim Volleysball gab es folgende Ergebnisse:

1. ABS Prignitz; 2. Stadtwerke Neuruppin; 3. Kreiskrankenhaus Prignitz; 4. SIS Schulz/Metallbau Heidebrecht Meyenburg; 5. (Teilnehmer Viertelfinale) Schule für Gesundheitsberufe; KMG Kliniken Bad Wilsnack; Francotyp Postalia; Mela Glöwen/ Cleo Bad Wilnack

Beim Fußball: 1. Stadtverwaltung Wittenberge; 2. Prignitz MicroSystemtechnik; 3. Eggers Umwelttechnik; 4. Schlachtbetrieb Perleberg; 5. Kreiskrankenhaus Prignitz; 6. K&K Petfood; 7. WDM Wolfshagen; 8. Bruhns Spezialfahrzeuge Karstädt. Bilder auf Facebook unter:

www.facebook.com/turnierderprignitzerwirtschaft/

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen