zur Navigation springen

Urlaub nach langer Reise : Unsere Paula ist ganz nah

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Redaktionsmaskottchen ist wohlauf und legt in Magdeburg eine Verschnaufpause ein. Fast 30.000 Kilometer durch Europa gereist

von
erstellt am 29.Jun.2017 | 21:00 Uhr

Urlaub zu Hause. Das macht unsere Ente Paula seit mehreren Wochen fast in Blickweite zu ihrem Geburtsort Wittenberge. Nach nun bald 30 000 Kilometern sei ihr das vergönnt. Am 31. Dezember 2013 schickte unsere Redaktion Paula per Geocaching auf Weltreise. Seitdem hat sie viel erlebt und gesehen. Nach Monaten im Ausland ist Paula jetzt in Sachsen-Anhalt.

„Am 4. Juni haben MaineCat und MaineScorpion (Anm. d. Red.: Das sind die Spielernamen.) die Zeitungsente auf unserer Elbe-Cashing-Tour in Magdeburg gefunden“, schreibt uns Isabel Tiroke. Paula habe ihnen sofort gefallen und so war der Entschluss schnell gefasst: „Wir nehmen sie mit, damit sie uns ein paar Tage begleiten kann“, sagt Isabel Tiroke.

Nach nur einer Nacht im Gästezimmer durfte Paula mit ins Mittelalter reisen. „Wir haben uns auf dem 15. Spectaculum Magdeburgense zwischen Gauklern, Rittern, Burgfräulein und Knechten in das Markttreiben gemischt und den mittelalterlichen Klängen gelauscht.“

Anfangs war Paula ja etwas skeptisch. Von ihren Urgroßeltern hatte sie erfahren, dass es Enten auf Märkten im Mittelalter sehr schnell an den Hals ging. Aber nach all ihren bisherigen Reisen und Erfahrungen vertraut Paula ihren jeweiligen Gastgebern.
Nur zwei Tage später hat Paula zur Musik von Bela B auf dem Campusfestival gerockt. Als Mitglied der Punkrock-Band „Die Ärzte“ ist der Schlagzeuger über die deutschen Grenzen hinaus bekannt. „Außerdem hat sie mich in der Seitentasche von meinem Rucksack zur Uni begleitet begleitet und mir geholfen, die Geocaches rund um den Neustädter See in Magdeburg zu verstecken“, verrät uns Isabel Tiroke.

Dann hieß es auch schon wieder Abschied nehmen. Paula wartet im 6. Cache der Runde am Neustädter See auf den nächsten Cacher, der sie mit auf Entdeckungstour nimmt. Gute Reise wünschen ihr MaineCat, MaineScorpion und natürlich unsere Redaktion. Unmittel vor ihrem Abstecher nach Magdeburg war Paula in Grevesmühlen. Dort fand sie Romeo, der Sohn von den Mitspielern GerlachBande. Auch in Emden wurde Paula gesichtet.

Ein bisschen traurig sind wir, dass Paula so nah an Wittenberge vorbei reiste, ohne uns Hallo zu sagen – aber wenn Enten flügge werden... 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen