zur Navigation springen

„Kronprinz Wilhelm“ : „Undine“ legt an

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Früheres Seebäderschiff in Wittenberge erwartet

von
erstellt am 09.Okt.2014 | 11:33 Uhr

Auf dem Weg von Dresden-Laubegast an der Elbe zur Heimatwerft nach Rostock wird heute die „Undine“ im Wittenberger Hafen anlegen und bis Sonntag bleiben. Sie wird gegen 13.30 Uhr erwartet. Wer Interesse an einem Foto hat, sollte sich zeitig einen Platz suchen, in Hafennähe oder an der Elbbrücke.

Das Schiff kann aber nicht mehr aus eigener Kraft unterwegs sein. Denn bei dem 1910 als „Kronprinz Wilhelm“ in Dienst gestellten Seebäderschiff handelt es sich um nicht viel mehr als einen rostigen Rumpf. Der vormalige Besitzer der Werft in Laubegast hatte das Schiff nach Sachsen geholt, um es mit Hilfe von Fördermitteln und Sponsorengelder wieder aufzubauen, meldete gestern die Sächsische Zeitung. Das millionenschwere Vorhaben scheiterte. Jetzt wird dieses Vorhaben wahrscheinlich in Rostock doch noch umgesetzt. Ein Verein engagiere sich dafür, so die Zeitung.

Die „Undine“ muss rund 600 Kilometer auf der Elbe zurück legen, bevor sie über den Elbe-Lübeck-Kanal und 100 Kilometer Ostsee erst Rostock erreicht.
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen