zur Navigation springen

Hochzeitsmesse in Wittenberge : Tüll, Farben und schöne Ausblicke

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Für Veranstalter und Aussteller steht nach dem gestrigen Tag fest: 2016 wird es die fünfte Auflage der Prignitzer Hochzeitsmesse geben

von
erstellt am 12.Jan.2015 | 08:00 Uhr

Immer Anfang Januar befindet sich die Alte Ölmühle in Wittenberge in einem Rausch: aus Tüll, Farben, schönen Aus- und Anblicken. Zum vierten Mal fand gestern hier die Prignitzer Hochzeitsmesse statt. 23 Aussteller, fast alle aus der Prignitz, präsentierten sich mit ihrem Leistungsspektrum den zahlreichen Besuchern. Diese kommen, im Gegensatz zu den Ausstellern, oft auch von weiter her, um sich an ihrer künftigen Hochzeits-Location darüber zu informieren, welche Dienstleistungen sie hier in Anspruch nehmen können.

Was den Heiratsort angeht, hat das Hotel „Alte Ölmühle“ an Beliebtheit zugelegt. Das bestätigten gestern die Wittenberger Standesbeamten Jutta Lemm und Bernd Hartwig – die ausnahmsweise, für die Beratung der Gäste, einmal auf den Sesseln Platz genommen hatten, auf denen sonst die Brautleute sitzen. Seit 2011 ist die Ölmühle Außenstelle des Standesamtes. „Es ist unsere einzige Außenstelle und inzwischen entscheiden sich rund 30 Prozent der Heiratswilligen für diesen Ort an Stelle des Rathauses. Tendenz steigend“, berichtet Bernd Hartwig. Mit 77 Eheschließungen habe man 2014 in Wittenberge im guten Schnitt gelegen, so Jutta Lemm.

Die regionalen Dienstleister, Händler und Handwerker decken annähernd das gesamte Spektrum ab, das für die Ausstattung einer Hochzeit oder einer anderen größeren Feier vonnöten ist. Unter ihnen der Wittenberger Fotograf Jens Wegner. Im Juni 2007 machte er sich selbstständig, bot von Beginn an auch Hochzeitsfotografie mit an, ist in der gesamten Prignitz und darüber hinaus unterwegs, arbeitet aber auch im eigenen Atelier. Bilderserien mit Reportagecharakter und edle Schwarz-Weiß-Aufnahmen zählt er zu seinen Spezialitäten. „Jeder Fotograf entwickelt im Laufe der Jahre seinen eigenen Stil. Die Anbieter unterscheiden sich also schon voneinander. Somit kann jeder Kunde das finden, was ihm persönlich gefällt“, so Wegners Erfahrungen.

In Kooperation mit dem Wittenberger Unternehmen Outfit zeigte das Stendaler Hochzeitsparadies Borns traumhafte Brautkleider, aber auch Mode für den Herren und Bekleidung für andere besondere Anlässe. So wie Petra Borns halten auch viele andere Aussteller der Messe die Treue, wollen auf jeden Fall wiederkommen. Die Zufriedenheit der Anbieter sei ihm wichtig, sagt Veranstalter Lutz Lange. Einhellige Meinung gestern: Wiederholung auf jeden Fall erwünscht. Von jedem werde jedes Mal ein Feedback abgefragt. So auch von Detlef Benecke, vielen als Speditionsunternehmer aus Wittenberge bekannt. Auf der Messe war er aber mit seinem Eventmanagement vertreten, bot u. a. Feuerwerke an und zeigte sich überaus zufrieden mit dem Messetag. Gut finden auch Jacqueline und Jessica Babekuhl aus Krampfer das regionale Messeangebot. „Wir sind gern hierher gekommen, finden die Atmosphäre schön – sind allerdings auf der Suche nach Festmode für den Abiball.“  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen