zur Navigation springen
Der Prignitzer

19. November 2017 | 22:49 Uhr

Trommelwirbel und Flötentöne

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Spielmannszug plant 2016 Kampagne für Nachwuchsgewinnung und will beim internationalen Musikerfest in Rastede dabei sein

svz.de von
erstellt am 09.Dez.2015 | 00:36 Uhr

Vorweihnachtliche Überraschung für den Spielmannszug. Detlev Pankow von der Firma „Brunata Metrona“ übergibt einen Scheck über 500 Euro an die 1. Vereinsvorsitzende Sandra Dröge. „Das ist für die Kinder- und Jugendarbeit“, sagt er. Seit Jahren unterstütze seine Firma, die seit über 20 Jahren für die Heizkostenabrechnung in der Region zuständig ist, gemeinnützige Projekte bzw. Vereine. „Statt Weihnachtskarten für unsere Kunden, spenden wir das Geld, so wie jetzt an den Spielmannszug.“ Auch der Bürgerverein habe in den vergangenen Jahren Zuwendungen erhalten. „Das ist unser Beitrag, um die Region immer noch ein Stück liebens- und lebenswerter zu machen.“ Dem Nachwuchs eine interessante Freizeitmöglichkeit zu bieten, sei dabei eine wichtige Aufgabe, unterstreicht Detlef Pankow. Über die GWG Wohnungsgesellschaft sei man auf den Perleberger Spielmannszug gekommen. Er habe nicht nur hier in der Stadt sein Domizil, sondern leiste seit vielen Jahren eine hervorragende Arbeit in Sachen Nachwuchs.

Und da wolle man im neuen Jahr noch wieder einen Zahn zulegen, betont Sandra Dröge. Geplant seien verstärkt Projekte zur Nachwuchsgewinnung. „Ob wir wieder an die Schulen gehen oder uns etwas anderes einfallen lassen, das steht noch nicht fest.“ Fest stehe aber, dass es eine Werbekampagne im neuen Schulhalbjahr geben werde. Zudem müssen junge Ausbilder nachgezogen werden, sprich sie müssen auf Lehrgängen sich das notwendige Rüstzeug holen, bzw. bereits gestandene Ausbilder sollen sich weiterbilden. „Und dafür können wir die finanzielle Zuwendung super gebrauchen“, betont die Vereinsvorsitzende und verbindet damit ein großes Dankeschön. Nach dem großen Konzert zum 60. Geburtstag des Spielmannszuges in diesem Jahr wolle man das kommende insbesondere nutzen, um das Repertoire auszubauen. „Und dann geht es darum, zu proben und zu schauen, was man Neues machen kann“, bringt es Sandra Dröge auf einen kurzen Nenner. Gebongt sei zudem, dass Mitglieder das Musikerabzeichen in Bronze und Silber ablegen. „Übrigens, Bronze steht zugleich für den erfolgreichen Abschluss der Ausbildung.“

Ansonsten wollen die Perleberger Spielleute 2016 wieder am großen internationalen Musikerfest im niedersächsischen Rastede teilnehmen. Auch wenn sie sich nicht für die offizielle Deutsche Meisterschaft qualifiziert haben – „unser Gewicht lag in diesem Jahr auf dem Jubiläumskonzert“, betont Sandra Dröge – so werden sie dennoch hier bei Wettbewerben, wie in der Konzertwertung und im Marsch- und Standspiel, starten. „So ein Treffen wie in Rastede ist schon etwas Besonderes“, gesteht die Vereinsvorsitzende. Zum einen könne man sich mit anderen messen, erfahre, wo man selbst stehe. Zum anderen sehe man, was andere machen, erhalte viele neue Anregungen. Immerhin treffen sich dort Spielmannszüge aus ganz Europa. Ebenso wichtig sei aber auch, dass man drei Tage zusammen verlebe, „das schweißt die Gemeinschaft zusammen“.

Rund 70 Mitglieder zählt der Perleberger Spielmannszug, davon 45 aktive. Etwa zwei Drittel davon sind Kinder und Jugendliche bzw. junge Erwachsene.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen