Trinkwasser wird desinfiziert

Foto: dpa
Foto: dpa

svz.de von
18. Juli 2011, 06:46 Uhr

Wittenberge | Seit gestern früh muss das Trinkwasser, das im Werk in Lindenberg für Wittenberge und umliegende Orte aufbereitet wird, wieder desinfiziert werden. Darüber informierte der zuständige Bereichsleiter Christian Kantor. Vergangene Woche hatten die Stadtwerke das wegen bakterieller Verunreinigungen notwendige Chloren eingestellt, nachdem in Proben, die das Gesundheitsamt zog, keine Keime mehr mehr festgestellt wurden. Die Stadtwerke begannen mit dem Spülen des Leitungssystems, um das Chlor aus dem Netz zu bekommen. Die Behörde nahm eine Abschlussprobe. Es fanden sich wieder Keime. Im Wasserwerk sei die Anzahl sehr gering, im Netz größer, so Kantor. Woher die Verunreinigung kommt, wisse man noch nicht. Durch das Chloren wird der Geschmack beeinträchtigt, die Qualitätsparameter seien in Ordnung. Derweil wird das Trinkwasser in Potsdam und im Barnim laut Verwaltungen langsam sauberer.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen