Trampeltiermädchen Nummer zwei geboren

Die Kleine, hier mit ihrer Mama, gibt sich bereits ausgesprochen besucherfreundlich.
Die Kleine, hier mit ihrer Mama, gibt sich bereits ausgesprochen besucherfreundlich.

Rechtzeitig vor dem Osterfest füllt sich die Kinderstube im Tierpark weiter

23-11368046_23-66107915_1416392335.JPG von
27. März 2015, 10:20 Uhr

Eine Woche ist die Kleine heute alt und damit der jüngste Zugang im Tierpark. Die Rede ist von der kleinen Trampeltierstute. In der frühen Morgenstunden des 21. März wurde der Nachwuchs geboren. „Die Mama hat alles ganz allein gemacht“, berichtet Tierparkleiter Michael Niesler. Sie hat auch schon Erfahrung, denn mittlerweile ist es ihr vierter Nachwuchs. Schätzungsweise um die 50 Kilogramm brachte die Kleine bei der Geburt auf die Waage und war schon über einen Meter groß, berichtet der Tierparkleiter. Bei der Geburt lief alles glatt, doch anschließend hatte die Kleine so ihre Probleme mit dem Saugen. „Sie musste erst auf den Geschmack kommen“, fügt Michael Niesler lächelnd an. Denn mittlerweile weiß die Kleine, wie gut die Milch von Mama schmeckt. Tierpfleger Olaf Hermann hat da einwenig nachgeholfen, damit das Trampeltiermädchen Mamas Zitzen findet. „Unsere Trampeltiere sind eine stabile Gruppe, so dass unsere Tierpfleger problemlos an die Tiere heran kommen, sie es zulassen“, erläutert der Tierparkleiter. Wenn Olaf Hermann, der Trampeltierpapa ehrenhalber, erscheint, dann gibt es stets Futter oder Streicheleinheiten. Letzteres sei durchaus wichtig, um die Tiere an den Pfleger zu gewöhnen, vor allem auch mit Blick darauf, dass es irgendwann auf Reisen in ein neues Zuhause geht. Derweil haben die Vierbeiner längst Gefallen daran gefunden.

Mit dem Zuwachs vom vergangenen Samstag gehören nun zwei kleine Trampeltiermädchen zur Gruppe. Denn am 9. März wurde bereits eine kleine Stute geboren. „Eine von beiden wird in den Eberswalder Tierpark umziehen“, ist von Michael Niesler zu erfahren. „Was den eigenen Bestand übersteigt, das wird getauscht“, erläutert Niesler. „Es gibt einen offenen Tiertausch unter den Tierparks. So bekamen wir beispielsweise auch unsere Erdmännchen gratis von Tierpark Jaderberg an der Nordsee.“ Rund 1500 Tiere in 80 Arten haben im Tierpark der Rolandstadt ihr Domizil, werden hier von acht Tierpflegern betreut.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen