zur Navigation springen
Der Prignitzer

15. Dezember 2017 | 01:33 Uhr

Tierparkvorplatz erhält neues Gesicht

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Zuwendungsbescheid über rund 274 000 Euro ist da, Baubeginn September

von
erstellt am 06.Jul.2016 | 09:26 Uhr

Attraktiv gestaltet und mit Hinguckern ausgerüstet – so soll der Vorplatz des Tierparks künftig die Besucher empfangen. Mehr als 70 000 Gäste sind es, die das Kleinod der Rolandstadt jährlich besuchen. Das Ausflugsziel ist längst überregional bekannt und soll speziell im Eingangsbereich nun auch optisch deutlich aufgewertet werden.

„Der Zuwendungsbescheid ist da“, greift Liane Schulz vom Bauamt der Stadt, den Gedanken auf. Rund 274 000 Euro an EU- und Landesmitteln fließen, die Stadt ist mit einem Eigenanteil von rund 165 000 Euro dabei.

Die Planung ist bereits am Laufen, demnächst werde die Ausschreibung erfolgen. Baubeginn ist voraussichtlich im September und spätestens im Frühjahr nächsten Jahres soll alles fertig sein. Das hänge unter anderem auch von geplanten Pflanzungen ab, denn hier sollen 26 Ahornbäume ihren Platz erhalten, die mit ihrer unterschiedlichen Blattfärbung das Gesamtbild zusätzlich beleben, so Liane Schulz.

Und was entsteht? Auf einen kurzen Nenner gebracht: Der Eingangsbereich wird optisch aufgewertet und räumlich vom eigentlichen Parkplatz, der mit 148 Stellplätzen für Autos ausgestattet werden soll, getrennt. Vorgesehen sind dabei auch fünf Behindertenparkplätze und drei Plätze für Caravans. Diese große Zahl an Parkplätzen sei auf jeden Fall gerechtfertigt. Seit Jahren sei es speziell bei größeren Veranstaltungen so, dass das Areal platzmäßig stark ausgelastet ist, so gar entlang der Wilsnacker Chaussee und der Industriestraße geparkt werden muss. Und auch das ist vorgesehen: Die Ein- und Ausfahrt soll bustauglich gemacht werden, die bisherige Bushaltestelle in der Industriestraße würde damit künftig wegfallen.

Zwei Drittel der Fläche des Vorplatzes sollen mit Betonsteinpflaster befestigt werden, der Rest mit so genanntem Schotterrasen und speziell gestaltete Rankhilfen werden dem Platz auch die grüne Nuance geben.

Modern, praktisch und mit kleinen Hinguckern, so die Ausstattung, die der Vorplatz erhalten wird. Ein Pavillon als Wetterschutz, Info-Tafeln, die auf die Sehenswürdigkeiten und Angebote der Stadt bzw. der Umgebung aufmerksam machen, Bänke und Freisitzgruppen, die zum Verweilen einladen, sieht die neue Gestaltung vor. Und als so genannter Eye-Catcher ein Windspiel, entworfen vom Werbestudio 1. Weiteres Interieur wird das Gesicht des Vorplatzes dann prägen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen