Tierisches Kleinod der Rolandstadt : Tierpark bildet selbst Berufsnachwuchs aus

Hat einer den neuen Azubi schon gesehen?
Hat einer den neuen Azubi schon gesehen?

30 Bewerber, vier gestern zum Gespräch eingeladen.

23-11368046_23-66107915_1416392335.JPG von
19. März 2019, 20:00 Uhr

Das erste Mal wird der Tierpark der Rolandstadt in diesem Jahr einen Azubi zum Tierpfleger ausbilden, ist von Ronald Otto, Geschäftsführer der GWG Wohnungsgesellschaft, zu erfahren. Jene betreibt im Auftrag der Stadt den Tierpark. 30 Bewerbungen gingen ein, vier junge Leuten hatte man gestern zum Gespräch eingeladen.

„Wir brauchen Nachwuchs und wollen ihn uns jetzt selbst auch ausbilden.“ Dazu habe man sich mit der Industrie- und Handelskammer zusammengesetzt, um zu erfahren, welche Voraussetzungen dafür gegeben sein müssen.

Einen Großteil der Ausbildung könne danach im Perleberger Tierpark erfolgen. „Was wir nicht abdecken können, dafür gehen wir eine Kooperation mit dem Tierpark Kunsterspring bei Neuruppin ein“, ergänzt Ronald Otto.

Zudem bestehe die Möglichkeit, dass künftig mögliche Interessenten im Vorfeld im Tierpark bereits ein Praktikum machen. So erfährt der angehende Azubi was auf ihn zukommt, bekommt schon mal einen ungeschminkten Einblick in die Arbeit eines Tierpflegers.“ Denn die sei nun mal doch schon etwas anders, als man sie aus dem Fernseher vermittelt bekomme. „Ungekehrt lernen wir zugleich den Bewerber für den Ausbildungsplatz schon mal etwas näher kennen“, ergänzt Otto.

Im August wird dann die berufliche Ausbildung für den angehenden Tierpfleger im Tierpark der Rolandstadt starten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen