zur Navigation springen

Wittenberger Optiker unter den Top 100 : Tautenhahn gehört zu den Besten

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Optikergeschäft überzeugt im Test des BGW-Instituts / Regionale Verwurzelung als Vorteil gegenüber Optikerketten

svz.de von
erstellt am 16.Jan.2014 | 22:00 Uhr

Rund 12 000 mittelständische Augenoptiker mit knapp 50 000 Angestellten und einem jährlichen Umsatz von mehr als fünf Milliarden Euro gibt es laut Statistik des Zentralverbandes der Augenoptiker in Deutschland. Alle zwei Jahre zeichnet das BGW Institut für Innovative Marktforschung in Essen die 100 Top-Optiker aus. Dazu gehört in diesem Jahr auch das Optikergeschäft Tautenhahn in der Wittenberger Bahnstraße.

„Im November bekamen wir von BGW eine Mail, in der auf die Ausschreibung hingewiesen wurde“, sagt Geschäftsführerin Birgit Runge. „Und wir haben die Ausschreibung einfach mal mitgemacht, ohne uns jetzt große Chancen auszumalen – immerhin gibt es vor allem in den großen Städten Optiker der gehobenen Preisklasse, die ganz andere Voraussetzungen und Möglichkeiten haben als wir.“

In einem 15-seitigen Fragebogen musste Birgit Runge, die das Geschäft 1999 von ihrem Vater Günter Tautenhahn übernahm, ihr Unternehmen vorstellen. Fragen zu Geschäftsauftritt, Datenverarbeitung, Markt- und Kundenorientierung sowie zur Unternehmensführung waren Pflichtprogramm. „Zudem gab es die Möglichkeit, weitere Informationen einzureichen. Da haben wir eine Mappe mit unseren Engagements und Aktionen sowie Presseberichten über unser Geschäft zusammengestellt und beigefügt“, sagt die Optikermeisterin. Seit vielen Jahren engagiert sich das Tautenhahn-Team bei Veranstaltungen in der Stadt, öffnet zum Moonlight-Shopping, zum Stadt und Hafenfest und ist im Wittenberger Interessenring aktiv.

Bereits im Dezember bekommt Augenoptik Tautenhahn Besuch von einem Testkäufer. „Ein freundlicher Mann, der ein Problem mit der Beschichtung seiner Brillengläser hatte, wie mir meine Kollegin berichtete“, so Runge. „Wir haben seine Brille gerichtet und ihm empfohlen, er solle sich zunächst an seinen Stammoptiker wenden, um eventuelle Garantieansprüche zu prüfen.“ Da der Mann erwähnte, im Hotel Prignitz zu übernachten, sei man zunächst von einem Seminarteilnehmer der DGZfP ausgegangen. „Bei denen geht halt auch mal eine Brille kaputt.“

Der Service bei Tautenhahn überzeugte den Testkunden offenbar. Jüngst erhielt Birgit Runge eine Einladung nach Düsseldorf zur Prämierung der 100 Top-Optiker Deutschlands. „Bei der Preisverleihung erhalten wir ein Urkunde, die sicher einen Ehrenplatz im Laden bekommen wird“, sagt sie nicht ohne Stolz. Die Auszeichnung sei schließlich der Lohn für harte Arbeit.

„Man merkt, dass die Kunden mehr Qualitätsbewusstsein haben und eine gute Beratung schätzen. Und nicht zuletzt fordert ja auch der Augenoptiker-Zentralverband gewisse Qualitätsstandards von den Betrieben, in denen die Qualifikation des Personals eine wichtige Rolle spielt.“ Neben gut ausgebildeten Mitarbeitern sei die regionale Verwurzelung eine weitere Stärke, die im Bestehen gegen große Ketten helfe. „Wir verfügen über eine sehr lange Tradition am Standort – Tautenhahn gibt es seit 1960. Da ist die Beziehung zu den Kunden über lange Zeit gewachsen“, sagt Birgit Runge.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen