zur Navigation springen
Der Prignitzer

17. November 2017 | 20:39 Uhr

Tanzen im Farbrausch der Lasershow

vom

svz.de von
erstellt am 26.Aug.2012 | 06:57 Uhr

Putlitz | Einmal im Jahr trifft sich die Welt in Putlitz, gibt es keine Sprachbarrieren, sondern kommen Freunde der Psychedelic-Musik zusammen, wollen tanzen, feiern, ausgelassen sein. Am vergangenen Wochenende war es wieder soweit, eröffnet die Vuuv 2012 ihre Pforten. Und schon lange bevor das Festival-Opening auf dem Main-Floor am Freitagabend kurz vor 23 Uhr mit einer "Special Surprise Show" eröffnete wurde, hatten sich viele Freunde dieses Festivals eingefunden, darunter Prignitzer, vor allem aus Putlitz und der Umgebung. Während die ersten auf dem Alternative Floor tanzten, saßen andere gemütlich beisammen. Wieder andere sorgten sich um die Versorgung der Gäste oder boten ganz Eigenwilliges an wie Felix aus Leipzig. Er fotografiert Augen, speziell die Iris, um die Fotos danach als Poster auszudrucken und an Interessenten zu verkaufen.

Dann aber waren auf dem Main-Floor die ersten Töne zu hören, stimmten Feuerkünstler auf die Eröffnung mit einer 360-Grad-Surround-Lasershow ein, erstrahlte schon bald ein Feuerwerk die Kuppel des Floors. Und dann gab es kein Halten mehr, stürmten die Fans die Tanzfläche, gaben sich dem Rhythmus hin, angestrahlt von einem prächtigen Farbenspiel der Lasershow.

Derweil sorgten Sicherheitskräfte des Veranstalters auf dem Gelände dafür, das alles reibungslos funktioniert, war die Polizei vor Ort, um Kraftfahrer auf eventuellen Alkohol- oder Drogenkonsum zu kontrollieren, waren Putlitzer Feuerwehr sowie Rettungskräfte im Einsatz, um im Ernstfall sofort reagieren zu können. Und natürlich kümmerten sich Mitarbeiter der Putlitz-Berger Amtsverwaltung um einen ordnungsgemäßen Ablauf dieser größten Veranstaltung im Jahr.

Und es verlief alles friedlich, freute sich Putlitz-Berges Ordnungsamtsleiter Peter Jonel agestern Nachmittag. "Auch die Putlitz-Berger nehmen das Festival wieder toll an". Über 1500 seien allein bis Sonntagnachmittag gekommen. Vor allem am Sonnabend hätte es viele auf das Gelände am Hülsebecker Damm gezogen. Jonel lobte die gute Zusammenarbeit mit den Sicherheitskräften von Veranstalter Peter Weigert, aber auch die gute Arbeit der Lärmbeauftragten aus Hamburg. "Wir messen ja selber auch, und so kann ich die Protokolle vergleichen", erzählte Jonel. Lediglich in der Nacht zu Sonntag hätte die Lautstärke gedrosselt werden müssen, ansonsten sei alles in den zulässigen Werten gewesen.

Die Polizei dagegen entdeckte am frühen Sonntagabend bei einem Schweden Drogen der unterschiedlichsten Art sowie szenetypisch gestückeltes Geld. Der Verdacht des Drogenhandels liege nahe, so Sprecherin Ulrike Glanz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen