zur Navigation springen

Scheunenfest in Lübzow : Super-Band und Riesen-Schwein

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Dorf- und Kulturverein Lübzower Schweiz feiert in diesem Jahr wieder etwas größer und bringt „Lübzi“ zum Stadtjubiläum mit nach Perleberg

von
erstellt am 02.Mai.2014 | 10:10 Uhr

Dorf- und Kulturverein Lübzower Schweiz e. V.: Der Name bürgt für Qualität, vor allem wenn’s ums Feiern geht. Mit Klein-Klein gibt sich der kleine Perleberger Ortsteil nämlich nicht zufrieden. Und genau deswegen, so Vereinsvorsitzender Frank Edenharter, wird auch nicht jedes Jahr gefeiert.

Das letzte große Event war 2012 die 700-Jahrfeier, die sich über zwei Tage erstreckte und zahllose Besucher auch aus dem Umland und von weiter her anlockte. 2013 feierte man „nur“ Erntefest mit Familienparcours, Gottesdienst, abendlicher Auswertung des Parcours beim gemeinsamen Essen und anschließend Tanz. „Voriges Jahr waren erstmals auch Familien aus anderen Orten beim Parcours dabei“ berichtet Frank Edenharter.

Dieses Jahr darf’s also Jahr wieder etwa größer sein: Am kommenden Sonnabend, dem 10. Mai, laden die Lübzower zum Scheunenfest ein. Zu Gast haben sie mit „Test“ aus Waren/Müritz eine renommierte Show-Band, die seit Jahren gut im Geschäft und in Norddeutschland bestens bekannt ist (www.testband.de). „Den Vertrag mit der Band haben wir bereits vor anderthalb Jahren gemacht. Wir bereiten das Event schon seit Monaten vor“, so Edenharter. Die Band spielt am 10. Mai ab 20 Uhr, Einlass ist ab 19 Uhr. Damit man sich vor dem Tanzen richtig stärken kann, servieren die Lübzower Wildschwein am Spieß und bieten auch einen Ausschank an. Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf in Perleberg in der Boutique Castello, im Raffinarium Meierholz, in der Lübzower Gaststätte und bei Frank Edenharter, außerdem an der Abendkasse.

Parallel dazu bereitet der 2009 gegründete Verein seinen Beitrag zu den Perleberger Jubiläumsfeierlichkeiten vor. „Wir wollen auf jeden Fall mit ,Lübzi’, unserem großen Strohschwein, anreisen“, blickt Frank Edenharter voraus. In historischen Gewändern wollen Vereinsmitglieder sich an der Rolandschule präsentieren. Schon wegen ihres Riesen-Maskottchens sind die Lübzower mit Sicherheit nicht zu übersehen. An und Abtransport von „Lübzi“ werden sich zu einer logistischen Herausforderung gestalten. „Das kriegen wir aber hin“, so Frank Edenharter.

Der 45 Mitglieder starke Verein hat sich der Heimatpflege, der Kultur und dem Sport verschrieben. Ein wichtiges Augenmerk liegt auf der Integration Zugezogener.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen