zur Navigation springen

Prignitzer bei der “Grünen Woche“ : Süß, scharf und stets lecker

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Ausgewählte Prignitzer Köche präsentieren die Reiseregion täglich auf der Grünen Woche in Berlin / Neue Variationen von Knieper

von
erstellt am 10.Jan.2017 | 21:00 Uhr

Kulinarisch wird sich die Prignitz und die gesamte Reiseregion erneut auf der Grünen Woche in Berlin präsentieren. Besucher können sich in der Brandenburghalle auf so manchen Gaumenkitzel freuen, verspricht Mike Laskewitz, Geschäftsführer des Tourismusverbandes.

Zehn Köche werden im Wechsel an allen zehn Messetagen eine Visitenkarte abgeben. „Die Ölmühle aus Wittenberge bekocht während der gesamten Zeit über die Besucher mit regionalen Köstlichkeiten und zwei Köche werden im Kochstudio der Pro Agro GmbH ihr Können beweisen“, fasst Laskewitz zusammen. Er ist überzeugt, dass sich kein anderer Brandenburger Landkreis kulinarisch so stark auf der weltweit größten Messe der Ernährungswirtschaft präsentieren wird.

„Der Knieperkohl ist einzigartig und steht für unsere Region wie kein anderes Produkt“, sagt er. Da sei es selbstverständlich, auf dieser Schau mit diesem Produkt für die Reiseregion zu werben. Wie vielfältig Knieper eingesetzt werden kann, zeigen die Köche. Neben klassischen Gerichten wird es den Knieper auch als leichte Variante zu erleben geben, ganz nach dem Motto: Knieper mediterran.

„Wir wollen und lassen uns aber nicht auf Knieper reduzieren“, so Laskewitz weiter. Er lädt die Prignitzer nach Berlin ein, damit sie sich selbst überzeugen können, was unsere Köche noch so aus Topf und Pfanne zaubern können.

Seit mehr als zehn Jahren koordiniert der Tourismusverband diese Aktion. War es in manchen Jahren schwer, zehn unterschiedliche Gasthäuser für die zehn Messetage zu finden, so ist es heute umgekehrt: „Wir müssen eine Auswahl treffen, haben mittlerweile gut 15 Partner, die teilnehmen möchten“, erklärt der Geschäftsführer. Von Beginn an dabei ist beispielsweise das Gasthaus Dahse aus Glövzin. Ganz neu in diesem Jahr dazu gestoßen ist die Villa Meehr aus Bantikow im Nachbarkreis Ostprignitz-Ruppin.

Am Dienstag, dem 24. Januar, wird Prignitztag sein. Auf der Bühne will der Tourismusverband vor allem für das Mittelalterspektakel auf der Plattenburg werben. Dieses feiert in diesem Jahr seine 25. Auflage. Musikalisch wird die Band Scharlatan darauf einstimmen und auch Hexe Chibraxa ist in Berlin dabei.

Zweiter Schwerpunkt wird das Lutherjahr sein, unter anderem mit der Radroute Bischofstour, die an vielen Kirchen vorbei führt. Auch lohnenswerte Abstecher kann Mike Laskewitz empfehlen, unter anderem in das Regionalmuseum nach Perleberg. Dort wird es eine Ausstellung zum Lutherjahr geben.

Wer wann auf der Grünen Woche kochen wird, lesen Sie im „Prignitzer“. Unsere Serie „Morgen kocht“ startet am Donnerstag, dem 19. Januar, mit Knut Jessen vom Biohotel Burg Lenzen.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen