zur Navigation springen

Perlebergs Stadtjubiläum : „Straßengeschichten“ zum Fest

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

In einer neuen Broschüre kann man Perleberg auf spezielle Weise entdecken / 777-Jahrfeier mit drei Höhepunkten vom 22. bis 24. Juli

777 – eine „Schnapszahl“ gibt den Anlass für das nächste große Stadtfest nach dem 775. Geburtstag vor zwei Jahren. Der besondere Geburtstag wird vom 22. bis 24. Juli begangen. Pünktlich zur 777-Jahrfeier erschien jetzt die Broschüre „Perleberg entdecken II“. Sie ist ab sofort in der Stadtinformation am Großen Markt zum Kauf verfügbar.

Die Autoren Martina und Dr. Wolfram Hennies lenken darin die Aufmerksamkeit auf die Perleberger Straßen und führen dem Leser anhand eines Steuerkatasters die Bevölkerungssituation um 1800 vor Augen. Heraus kommt ein faktenreiches Bild der Stadt mit ihren Straßen und Plätzen. Berichtet wird von einstigen Bewohnern und Markttagen und wie man den einst lebendigen Straßenraum ohne Autoverkehr nutzte. Passend zum diesjährigen Kulturlandthema „Handwerk“ agieren zahllose Handwerker in den Häusern und hofseitigen Werkstätten.

Seit bereits 25 Jahren wird in Perleberg die historische Bausubstanz aus dem 14. bis 20. Jahrhundert denkmalgerecht saniert. Dabei kooperieren BIG Städtebau, Stadt, Landkreis und Bauherren eng miteinander. Rekonstruiert werden allerdings nicht nur Häuser, sondern auch der öffentliche Raum mit Straßen und Plätzen – stets mit Blick auf Vergangenheit und Baugeschichte. Zu diesem und vielen weiteren Aspekten bietet die Broschüre interessanten Lesestoff.


Interessierte können sich noch einbringen


Der Startschuss für die Festivitäten fällt am Freitag, dem 22. Juli, mit dem 1. Perleberger Familienfest auf dem Großen Markt. Sonnabend und Sonntag geht es im Hagen mittelalterlich zu, auch die St. Jacobi-Kirche ist auf Besucher vorbereitet. Abends ist dann Schlagerparty angesagt. Am Sonntag, dem 24. Juli, laden die Geschäfte zum Flanieren ein. Zudem findet auf dem Schuhmarkt der 9. Perleberger Familientag statt. Zu allen Offerten ist der Eintritt frei.

Was den Sonntag anbelangt, sind auch gern noch Ideen und Angebote rund ums Thema „Familie“ willkommen. Wer sich einbringen möchte, kann sich in der Stadtverwaltung an Nicole Drescher wenden, E-Mail: N.Drescher@stadt-perleberg.de. Zahlreiche Partner wirken beim Familientag zusammen, u. a. Awo, Jugendhilfe, Caritas, pro familia, AOK, EvaMigra, Debeka, Insolvenzhilfe, Kreisjugendring. Eingebunden sind auch der Abi-Jahrgang 2017, der Kuchen und einen kleinen Flohmarkt anbietet, außerdem Kinder schminkt, sich um Musik und Moderation kümmert. Mit im Boot überdies die Perleberger Jugendfeuerwehr sowie die Opferschutz- und Hilfsorganisation „Weißer Ring“, die ihrerseits das Theater „Vogelfrei“ engagiert hat. Und auch das kann man: Kuscheln mit Hunden beim Verein für tiergestützte Therapie. Ein Team des SSV Einheit sorgt dafür, dass niemand hungern und dursten muss. Technische Unterstützung zum Familientag kommt aus Wittenberge, vom Jugendclub „Würfel“.  
 


zur Startseite

von
erstellt am 17.Jul.2016 | 10:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen