Amtsgericht Putlitz-Berge : Straßenbauvorhaben für Berge in Sicht

von
30. Januar 2019, 07:48 Uhr

Im Amtsgebiet Putlitz-Berge soll in diesem Jahr die Kreisstraße zwischen Berge und Neuhausen erneuert werden. Die Kosten würden sich auf 705 000 Euro belaufen, das Land trage davon 534 000 Euro, informierte Amtsdirektor Hergen Reker die Gemeindevertretung Berge auf ihrer jüngsten Beratung. Das Projekt war bereits für das Vorjahr geplant, konnte aber nicht realisiert werden.

2021 solle dann die Ortsverbindung zwischen Berge und Pirow für 1,2 Millionen Euro erneuert werden, bei einem Landesanteil von 880 000 Euro.

Gebaut werde bei diesem Projekten von Ortsschild zu Ortsschild, innerorts werde es keine Arbeiten geben, sagte Reker auf Hinweise von Abgeordneten zum schlechten Zustand der Pirower Straße in Berge. Borde und Reparaturen seien dementsprechend nicht vorgesehen.

Eine Erneuerung von Ortsdurchfahrten sei im Bereich der Gemeinde trotz Schäden im Bereich von Kreisstraßen in den nächsten Jahren nicht geplant, so der Amtsdirektor.

Baulastträger der Kreisstraßen sei der Landkreis. Die Amtsverwaltung könne nicht darüber mitentscheiden, nur auf Probleme hinweisen, was regelmäßig passiere, so Reker. Dennoch gebe es keine Verbesserungen. Das betreffe auch den Baumangel auf der vor einigen Jahren sanierten Ortsverbindung Berge-Muggerkuhl. Die „Sprungschanze“ wurde nach Hinweisen nur durch Warnschilder markiert.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen