Deichbau bei Breese : Straße bei Breese ab 22. Mai dicht

Die Vorbereitungsarbeiten für die Zusammenführung von Deich und Straße bei Breese laufen.
Foto:
Die Vorbereitungsarbeiten für die Zusammenführung von Deich und Straße bei Breese laufen.

Verbindung zwischen Straße und Deich wird geschaffen / Sperrung soll bis September andauern

svz.de von
11. Mai 2017, 21:00 Uhr

Nun ist es gewiss: Die Bad Wilsnacker Straße zwischen Breese und Wittenberge (Richtung Industriegebiet Süd) wird ab Montag, dem 22. Mai, voll gesperrt. Das teilte Frank Schmidt, Dezernatsleiter Planung West beim Landesbetrieb Straßenwesen in Kyritz, gestern mit.

Grund ist der nächste Bauabschnitt der Ortsumfahrung Breese/L11 und des Deichbaus. Genauer gesagt: Die Straße muss nun in den Knotenpunktbereich mit dem neu entstehenden Deichabschnitt eingebunden werden. Dazu wird der Bereich, wo Deich und Straße aufeinander treffen, komplett gesperrt. Denn hier wird der Asphalt abgetragen, das Straßenniveau wird auf diesem Streckenteil angehoben. Danach muss dann der Straßenbelag wieder hergestellt werden.

Eine Umleitung von Breese nach Wittenberge erfolgt aus Breese kommend über die L11/Perleberger Straße nach Weisen in die Chausseestraße – L11 – B189 – Lenzener Chaussee – Lenzener Straße – Stern – Mohrenstraße – Müllerstraße – Bad Wilsnacker Straße. Vom Industriegebiet Süd geht es über die Tivoli- und Rathausstraße bis zur Perleberger Straße. „Es ist zu beachten, dass die Vorfahrtsregelung am Knotenpunkt Bürgerstraße/Rathausstraße geändert wird. Der Verkehr von der Rathausstraße hat dann Vorfahrt, das Stoppschild steht in der Bürgerstraße“, so Frank Schmidt. Auch für Radfahrer ist der Bereich zwischen Wittenberge und Breese gesperrt. Sie müssen entweder über Weisen nach Wittenberge fahren oder nutzen den Schwarzen Weg.

Landwirte können ihre Flächen wie gewohnt über die Bad Wilsnacker Landstraße (alte Straße Richtung Zellwolle bzw. Industriegebiet Süd) erreichen, denn am Abzweig vor Breese wird eine Behelfsstraße angelegt. Somit sind auch die Immobilien der Bahn zu erreichen. Zum Eiscafé Breese und den nahegelegenen Wohnhäusern gelangen Anlieger wie gewohnt aus Richtung Weisen. Im Vorfeld der Vollsperrung kann es wegen vorbereitenden Maßnahmen bereits zu Verkehrseinschränkungen kommen, betont Frank Schmidt. Diese Baumaßnahme soll im September abgeschlossen sein, so dass im Herbst der Hochwasserschutz für die Gemeinde Breese gesichert ist.

Anfangs hieß es vom Landesbetrieb Straßenwesen, dass der genannte Bereich schon ab dem 8. Mai gesperrt sein würde (wir berichteten). Die Information an die Bürger erfolgte nicht, was auch die Betreiberin des Breeser Eiscafés, Bettina Hoppe, in unserer Zeitung kritisierte. Auch der Stadt Wittenberge ging es zu schnell. Sie bat um Aufschub. „Es gab noch offene Fragen, die zu erörtern waren. Ein Grund war auch die Tour de Prignitz“, so Stadtsprecherin Christiane Schomaker auf Anfrage. Die Veranstaltung findet vom 15. bis 20. Mai statt und lockt Hunderte Radler in die Region. Am Mittwoch gab es im Wittenberger Rathaus ein Gespräch mit dem Landesbetrieb Straßenwesen, bei dem als neuer Sperrungstermin der 22. Mai festgelegt wurde.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen