Wittenberge : Stöbern und flanieren bei Kerzenschein

Bärbel Kasimir und Gisela Kolbow schauten sich die Kollektion im Mode-Express, hier mit Mitarbeiterin Ursula Walter (v. l.) an.
1 von 2
Bärbel Kasimir und Gisela Kolbow schauten sich die Kollektion im Mode-Express, hier mit Mitarbeiterin Ursula Walter (v. l.) an.

Reges Treiben in der Wittenberger Innenstadt Sonntag Nachmittag zum Candlelight-Shopping mit Laternenumzug und Feuershow

von
05. November 2018, 09:02 Uhr

Vor den Geschäften und auf den Bürgersteigen in der Bahnstraße stehen überall Gläser mit Teelichtern – passend zum Candlelight-Shopping Sonntag Nachmittag in der Wittenberger Innenstadt. „Wir nutzen einfach die Gelegenheit überall mal durchzustöbern, wenn man in der Woche arbeitet, hat man ja nicht die Zeit dazu“, sagt Bärbel Kasimir aus Perleberg, die mit Gisela Kolbow und ihrer Mutter am Nachmittag rübergekommen ist. Sie war nicht die Einzige aus der Umgebung. „Es läuft gut, es sind viele fremde Leute hier“, freut sich Petra Beck, Inhaberin der Präsent-Boutique.

Auf der Bahnstraße herrscht reges Treiben, in den Geschäften ebenso. „Ich habe den Eindruck, dass es gut angenommen wird. Wir geben uns ja viel Mühe, dann möchten wir auch, dass es angenommen wird“, sagt Gudrun Hirsekorn, Inhaberin vom Mode-Express. Der gleichen Meinung ist auch Simone Salewski. „Wir freuen uns, wenn es den Leuten gefällt. Vom Interessenring wird ja auch viel dafür getan. Es wäre aber noch schöner, wenn noch mehr aus der Umgebung kämen würden“, so Simone Salewski von Simone Moden und fügt schmunzelnd an: „Wie heißt es so schön: Mehr geht immer.“

Immer geht der Laternenumzug. Ein großer Tross setzte sich gegen 16.30 Uhr angeführt vom Nachtwächter, alias Jürgen Schmidt, und Wolgemut aus Berlin, die den Umzug mit mittelalterlicher Musik begleiteten, in Bewegung. Und sehr viele Besucher ließen es sich nicht nehmen, anschließend die Feuershow am Kulturhaus zu verfolgen. Natürlich war die Wittenberger Jugendwehr wieder mit von der Partie. Diesmal aber nicht mit Schwedenfeuern, sondern entlang der Bahnstraße mit Teelichtern in Gläsern. „Wir haben uns diesmal im Interessenring dafür entschieden, vor unseren Geschäften die Kerzengläser aufzustellen“, sagt Birgit Runge. Eben passend zum Candlelight-Shoppping.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen