Schönfeld : Sternchens sorgen für Theater

Große Probe für die kleinen Sternchen auf der Bühne.
Große Probe für die kleinen Sternchen auf der Bühne.

Nachwuchs probt, bastelt und zimmert seit Wochen für seinen großen Auftritt.

23-11368046_23-66107915_1416392335.JPG von
07. Dezember 2018, 09:34 Uhr

Wenn am Sonntag die Schönfelder den zweiten Advent feiern, dann gehört die Bühne der Gaststätte Becker ausschließlich den Jüngsten aus dem Dorf. Sie sind die Sternchen der Veranstaltung, zu der wieder der Dorfverein Pro Schönfeld einlädt.

Seit Oktober verwandelt sich die ehemalige Gastlichkeit im Ort immer freitags in eine Theaterwerkstatt. Auf der Bühne wird geprobt, im einstigen Gastraum gemalt, geklebt und überaus kreativ Kulissen und Kostüme entworfen und gefertigt. 13 Mädchen und zwei Jungen, die Jüngsten sind gerade mal drei Jahre alt, die ältesten zwölf, schicken sich an, Theater im Dorf zu machen. Autorin und Regisseurin ehrenhalber ist Nadin Treger – die Mama von Laura (9) und Lukas (6). Eigentlich seien sie in Perleberg zuhause, „aber Mama kommt aus Schönfeld, macht hier auch im Dorfverein mit“, sorgt Laura für Aufklärung.

Die Mama habe dann auch die Weihnachtsgeschichte, die bei einer Weihnachtsfeier natürlich nicht fehlen darf, ins Heute geschrieben. Und so kommen Maria und Josef mit dem Zug – hoffentlich ist die Bahn pünktlich. Aber sie haben ja ein Handy dabei. In einer Garage auf einer Luftmatratze wird das Jesuskind geboren. Wie es weitergeht, das wird noch nicht verraten, sagen die kleinen Nachwuchsschauspieler. Nur soviel, es bleibt nicht bei der Weihnachtsgeschichte.

Sie entführen mit dem tapferen Schneiderlein die Besucher auch ins Märchenland, wo sich offensichtlich etliche märchenhafte Gestalten ein Stelldichein geben. Dazwischen wird immer wieder gesungen, sorgen Keyboard und Flöten für einen klangvollen Background.

Mit wahrem Eifer ist der Nachwuchs bei der Sache. Mia (9) ist da voll in ihrem Element, will sie doch mal Schauspielerin werden. Laura hingegen liebäugelt mit einer Karriere als Sängerin. Adrian (8), Leonie (12) und Leni (11) legen sich berufsmäßig noch nicht fest. Auf jeden Fall macht ihnen das Theaterspielen Spaß und darum sind sie auch dabei, wie sie erzählen. Selbst Anna und Sophie mit ihren drei Lenzen legen schon selbstbewusst ihren Auftritt hin. Und während die Kleinen an diesem Abend das erste Mal auf den Brettern, die die Welt bedeuten, ihre Rollen proben, verpacken die Großen jede Menge Geschenkkartons. Das Eigentümliche: Es klappert mächtig im Innern. Und so darf man gespannt darauf sein, was es mit diesen geräuschvollen Weihnachtspaketen so auf sich hat.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen