zur Navigation springen

Klingendes Wochenende in Perleberg : Start mit der „perfekten Welle“

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Mit dem 17. Perleberg-Festival am Wochenende wurde auch das Kinder- und Jugendprojekt „Pop2Go“ aus der Taufe gehoben

von
erstellt am 07.Sep.2014 | 23:24 Uhr

„Die sind schon richtig weit“, freute sich Dr. Uwe Steuer vom Freundeskreis des Perleberg-Festivals am Samstagnachmittag im Saal des Hotels „Deutscher Kaiser“. Die – das waren die Kinder und Jugendlichen im Alter von sechs bis 18 Jahren, die am Auftakt des Projektes „Pop2Go“ teilnahmen.

Bereits nach gut einer Stunde hatte sich aus der quirligen Gruppe eine Pop-Band formiert, in der Instrumentalisten und Sänger ihre Parts gefunden hatten und ganz konzentriert am Einstudieren des Titels „Die perfekte Welle“ der Band „Juli“ arbeiteten. Federführend hatte die Pritzwalker Band „Rock’s Anne“ mit Bandleader Dian Petkov und Sängerin Anne Koplin am Sonnabend die Fäden in der Hand. „Die Jungs und Mädels sind total begabt, ein Super-Bandnachwuchs ist das“, freut sich Anne Koplin und fügt hinzu: „Uns gibt es als Band in dieser Konstellation fast ein Jahr, zuvor gab es viele personelle Wechsel. Pop2Go ist unser erstes größeres Projekt, mit dem wir auch an die Öffentlichkeit treten.“

Sie selbst als Sängerin und die Musiker um sie herum sind indes erfahrene Leute, die wissen, dass Musik die Menschen – wie kaum etwas anderes – verbinden kann. „Das ist hier heute als Schnupperkurs zu betrachten. Po2Go bietet in der Zukunft aber noch sehr viel mehr Möglichkeiten. Es gibt verschiedene Formate bis hin zu Popmusik-Camps“, ergänzt Uwe Steuer. Das Projekt, so Uwe und seine Frau Maria Steuer, soll in der Prignitz auf viele Füße gestellt werden. Sowohl allgemeinbildende als auch Berufsschulen seien da in der Zukunft als mögliche Partner gefragt. Den Kindern machte es auf jeden Fall einen Riesenspaß. Mit ganz viel Herzblut präsentierten sie – begleitet von den Profis – ihre Coverversion der „perfekten Welle“ und ernteten dafür ganz viel Applaus.

Draußen nahm indes der zweite Abend des Perleberg-Festivals seinen Lauf. Ein wundervoller Sommerabend war es mit guter, handgemachter Musik an Spielorten, die teils eine ganz besondere Atmosphäre verströmten, wie der Parchimer Hof oder auch der Innenhof des Stadt- und Regionalmuseums.

Nach dem perfekten Auftakt – bereits am Freitagabend – und der „perfekten Welle“ im „Kaiser“ eine nahezu perfekte 17. Auflage des Events.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen