zur Navigation springen

Wittenberge : Start frei für neuen Nahverkehr

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

38 Niederflurbusse und vier weitere Fahrzeuge sind ab Montag im Einsatz. Fahrplanaushänge sind größtenteils aktualisiert

von
erstellt am 30.Jul.2016 | 08:00 Uhr

Ab Montag gilt es: Der neue Busfahrplan tritt in der Prignitz in Kraft. In der vergangenen Woche wurden die Fahrpläne an den Haltestellen ausgetauscht. „Noch hängen sie nicht überall. Wir werden das in der nächsten Woche fortsetzen“, erklärte Uwe Rößler von der Arbeitsgemeinschaft (Arge) Prignitzbus gegenüber dem „Prignitzer“.

An den Routen, an denen der Festbusverkehr verläuft, sind die neuen Fahrpläne veröffentlicht. Die für den Rufbus folgen in der kommenden Woche. Gerade das Thema Rufbus hatte in den vergangenen Wochen für teils heftige Kritik von Politikern und Bürgern gesorgt. Denn Orte unter 150 Einwohnern, die keinen Schülerverkehr haben, werden auch vom Rufbus nicht angesteuert. Da sei nochmal nachgebessert worden, so dass nun mehr Orte im Rufbusplan enthalten sind, als in der Ausschreibung verlangt, betont Rößler. Das dürfte die Einwohner in und um Rohlsdorf entlang der B 189 kaum beschwichtigen. Sie müssen ohne Rufbusangebot auskommen. Dagegen haben sie am Freitagabend protestiert, einen Bericht lesen Sie am Montag.

Auf die Frage, wie viele Fahrer die neue Arge Prignitzbus von Busunternehmen übernommen hat, die nun nicht mehr berücksichtigt wurde, weicht Rößler aus. „Darüber machen wir keine Angaben, weil diese Information unserer Ansicht nach nicht im öffentlichen Interesse liegt.“ Es seien vernünftige Lösungen gefunden worden. Rößler betont, dass die Busfahrer alle aus der Region kommen und hier verwurzelt sind. Err bestätigt, dass in der vergangenen Woche viele Anrufe in der Perleberger Niederlassung eingingen. „Hauptsächlich hatten die Leute Fragen zum Fahrplan, wie sie von A nach B kommen.“

Für die nächsten Tage erwarte er keine Anfragen-Flut. „Wir rechnen aber damit, dass es zu Beginn der Schulzeit zu einer Häufung von Fragen der Eltern kommt“, so Rößler. Die schulbezogenen Fahrpläne seien den Einrichtungen bereits zugegangen.

Das neue Fahrplankonzept für die Prignitz beinhaltet insgesamt sechs Hauptachsen: Meyenburg – Pritzwalk (Linie 903), Pritzwalk – Gumtow – Kyritz (Linie 902),
Lenzen – Wittenberge (Linie 944), Wittenberge – Perleberg (Linie 945) sowie Perleberg – Karstädt (Linie 946) und Perleberg – Berge (Linie 947). Diese Achsen spielen auch bei der Schülerbeförderung eine wichtige Rolle. Auf den Grundnetzlinien verkehren die Busse an Wochentagen (Schule und Ferien) im Stundentakt in der Zeit von 5 bis 19 Uhr. Durch „Anforderungen des Schulverkehrs“ seien Abweichungen vom Takt möglich, so das Unternehmen Prignitzbus auf seiner Internetseite. Im Gesamtmobilitätskonzept ist die Ausrichtung der Fahrpläne auf die wichtigen Bahnverbindungen im Landkreis ein wesentliches Merkmal der Grundnetzlinien. An den Ticketpreisen ändert sich nichts, da diese vom Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg vorgegeben werden.

In der vergangenen Woche kamen die ersten neuen Niederflurbusse der tschechischen Firma SOR an, gestern folgten weitere. Insgesamt werden 34 unterwegs sein. „Dazu kommen vier weitere Niederflurbusse einer anderen Firma und vier normale Busse für den ländlichen Raum“, so Fahrdienstleiter Frank Goerke.

Auf dem Gelände der Becker Umweltdienste GmbH residiert die Regionalverkehr Bitterfeld-Wolfen GmbH, die im Auftrag von Prignitzbus unterwegs ist. 46 Fahrer werden die Menschen von A nach B bringen, darunter sechs Frauen. Eine von ihnen ist Kathrin Ehrsmann. „Man muss sich an den neuen Bus gewöhnen, die Sitzposition ist anders“, erzählt die 31-Jährige, die vorher beim Reisedienst Westprignitz gearbeitet hat. Die Firma aus Weisen hat mit dem Nahverkehr ihr Hauptstandbein verloren (wir berichteten).

Alle Informationen zum Fahrplan und zum Unternehmen gibt es im Internet unter www.prignitz-bus..de .

 
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen