zur Navigation springen

Wittenberge : Stadt steckt Geld in Allende-Halle

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Nach energetischer Sanierung und Lärmdämmung wird jetzt das Innere komplett umgebaut.

svz.de von
erstellt am 29.Okt.2014 | 08:00 Uhr

Die Allende-Halle ist im Innern eine einzige Baustelle, auch wenn man es ihr außen nicht ansieht. An Schul- und Vereinssport ist hier in den nächsten Wochen und Monaten überhaupt nicht zu denken. Die Schüler und Vereine müssen mit Ausweichlösungen leben. Dafür werden sie voraussichtlich Mitte 2015 in eine Allende-Halle zurück kehren können, die mit dem Gebäude, wie es vor mehr als 40 Jahren errichtet wurde, kaum noch etwas zu tun hat.

„Ich denke, wir haben für den Schulsport eine gute Übergangslösung gefunden“, sagt die stellvertretende Bürgermeisterin Waltraud Neumann. Die Allende-Grundschule habe ihren Stundenplan umgestellt. Sportunterricht finde in Doppelstunden statt. Die Kinder gehen in den Top-Fit-Aktiv-Park. „Meines Wissens wird das gut angenommen“, so Waltraud Neumann.

Die Vereine – in der Allende-Halle sind Handballer, Badmintonspieler, Volleyballer, Leichtathleten und Ringer aus drei städtischen Vereinen zu Hause – waren zum Teil lange auf der Suche nach Ausweichspielstätten. Sie haben aber, so der Leiter des Kultur- und Tourismusbetriebes, Hans-Jürgen Döllefeld, schließlich auch Lösungen gefunden, „die auf Zeit machbar sind“. Als unrealistisch haben sich vom Bauablauf her Ideen erwiesen, die Halle bei Teilfertigstellung bereits wieder zu nutzen, eventuell fürs Umkleiden die Schule einzubinden, fügt Döllefeld an.

In den letzten Jahren hat die Kommune nach und nach eigenes Geld in die Hand genommen und Fördergelder aufgetan, um die Turnhalle nach heutigen Standards herzurichten. Die energetische Sanierung erfolgte bereits vor einigen Jahren. Ende 2013 konnte die Lärmdämmung mit im wahrsten Sinne des Wortes hörbarem Erfolg abgeschlossen werden.

Seit wenigen Wochen ist nun der finale Akt in Gange. Sozial- und Umkleideräume entstehen neu. Dazu fallen erst einmal Trennwände. An die 14 Tage wird die Rathenower Firma Reiter Baudienste mit Abriss und Innenrückbau noch zu tun haben. Auch der Parkettfußboden im Sporthallenteil ist verschwunden, wird erneuert.

Die Kommune kann das sehr umfangreiche Bauvorhaben trotz strengem Sparkurs angehen, weil sie gut eine halbe Million Euro an Städtebaufördermitteln ausgeben kann. Auch die Eigenmittel in Höhe von rund 380 000 Euro sind verfügbar.

Mit der umfassenden Modernisierung der Allende-Halle und der noch ausstehenden Hüllensanierung der angrenzenden Allende-Grundschule setzt die Stadt einen Teil ihrer Pläne um, die die Abgeordneten in einer langfristigen Konzeption, dem integrierten Teilraumkonzept Allende-Viertel, festgeschrieben haben.

Danach werden Schule und Turnhalle aufgewertet, bei gleichzeitigem Abriss von Wohnungen in den großen Plattenbauten. Wurden im Allende-Viertel in den zehn Jahren bis 2013 insgesamt 430 Wohnungen rückgebaut, werden es bis 2019 weitere 360 sein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen