Thälmann Stadion : Stadion erhält Kunstrasen

Das Tälmann-Stadion erhält einen Kunstrasen.
Das Tälmann-Stadion erhält einen Kunstrasen.

Bund bewilligt rund 1,2 Millionen Euro für Wittenberge. Auch eine Flutlichtanlage wird errichtet.

23-11368050_23-66107917_1416392348.JPG von
11. März 2020, 16:01 Uhr

Geldregen für den Sport in Wittenberge: Das Ernst-Thälmann-Stadion kann mit Unterstützung des Bundes bis 2022 zu einem multifunktionalen Sportzentrum ausgebaut werden.

Insgesamt erhält Wittenberge aus dem Bundesprogramm für die Sanierung von kommunalen Sport-, Jugend- und Kultureinrichtungen einen Betrag von 1,215 Millionen Euro. Diese Fördersumme hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages gestern beschlossen. Die Gesamtkosten in Höhe von 1,35 Millionen Euro werden damit zu 90 Prozent vom Bund übernommen. „Unser Einsatz trägt nun Früchte“, sagte die Prignitzer Bundestagsabgeordnete Dagmar Ziegler (SPD).

Die Sportanlage wird, wie Dagmar Ziegler weiter mitteilt, um einen Kunstrasenplatz inklusive Flutlichtanlage erweitert, der sportliche Aktivitäten ganzjährlich erlaubt, und erhält barrierefreie Umkleide- und Sanitäranlagen. Auch ein Beachvolleyballplatz ist geplant.

Wittenberges Bürgermeister Oliver Hermann ist über diese Nachricht sehr erfreut. „Wir hatten darauf gehofft und sind dankbar, dass insbesondere der Einsatz Dagmar Zieglers mit dazu beigetragen hat“, sagte er in einem ersten Statement. Nach Perleberg und Pritzwalk würden nun auch die Wittenberger Sportfreunde verbesserte Bedingungen erhalten. Das sei wichtig, da die Stadt den Sport weiter unterstützen wolle, es auch immer wieder überregionale Wettkämpfe im Thälmann-Stadion gebe.

Auch der CDU-Bundestagsabgeordnete Sebastian Steineke äußerte sich erfreut über diesen Erfolg. Er hatte sich ebenfalls für diese Mittel eingesetzt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen