zur Navigation springen

Sprayflaschen explodieren: Gelbe Säcke fangen Feuer

vom

svz.de von
erstellt am 20.Feb.2013 | 05:24 Uhr

Wittenberge | "Als es das erste Mal knallte und dann noch einmal, habe ich mir gar nichts weiter gedacht", erzählt Elke Klinkradt. Es war gestern gegen 13 Uhr, sie hielt sich in der Veranda ihres Hauses im Rabensteig auf und konnte sehen, wie der Wagen, der die gelbe Wertstoffsäcke abfährt, langsam vom Elsternweg um die Ecke bog. Aber es knallte immer wieder. "Plötzlich hat einer der Abfahrer angefangen, Säcke aus dem Auto zu werfen. Der andere ist Stück für Stück vorgefahren. Qualm stieg auf. Dann habe ich Flammen gesehen und die Feuerwehr gerufen", sagt die Seniorin.

Die Wittenberger Wehr rückt mit 16 Kameraden an, findet auf der Fahrbahn im Rabensteig an die zwei Tonnen brennende bzw. vor sich hin schwelende gelbe Säcke, kann das Feuer zum Glück schnell löschen. "Die Becker-Mitarbeiter haben alles richtig gemacht", bewertet Einsatzleiter Norbert Bories aus Feuerwehrsicht das Agieren der Abfahrer.

Das habe er in 32 Berufsjahren noch nicht erlebt, sagte der sichtlich schockierte Fahrer des Müllautos. Sein Kollege habe hinten auf dem Fahrzeug bemerkt, dass im Innern des Ladungsraumes etwas nicht stimmt und den Fahrer sofort über den Brand informiert. Die Männer handelten schnell, entluden den brennenden Teil der Ladung. Der Geschäftsführer der Becker Umweltdienste GmbH, Peter Wladacz ist sehr froh, "dass unsere Kollegen so geistesgegenwärtig gehandelt haben". "Ein Fahrzeug mit dieser Technik kostet bis zu 200 000 Euro. Nicht auszudenken, wenn das gebrannt hätte." Das Becker-Unternehmen ist schnell, beordert Technik in den Rabensteig. Ein großer Radlader fährt die qualmenden und stinkenden Säcke ab, Mitarbeiter kehren Bürgersteig und Fahrbahn.

Wie konnte es aber zu dem Brand kommen? Geschäftsführer Wladacz geht davon aus, dass eine oder mehrere Spraydosen, die nicht ganz geleert waren, die Ursache sein könnten. Wie er dem "Prignitzer" sagte, hätte ein ganzer Sack voll Spraydosen zur Abfuhr bereit gelegen. Beim Einladen werden die Wertstoffsäcke zusammengepresst. Das könne unter unglücklichen Umständen zu einer Explosion von Sprayflaschen führen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen